„Tag der 1000 Pfannkuchen“ Helping Hands feiert Herbstfest in Lathen

Meine Nachrichten

Um das Thema Lathen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit diesem Sattelauflieger wirbt Helping Hands an der B 70 bei Melstrup für sein Herbstfest am Tag der Deutschen Einheit in Lathen. Foto: Gerd SchadeMit diesem Sattelauflieger wirbt Helping Hands an der B 70 bei Melstrup für sein Herbstfest am Tag der Deutschen Einheit in Lathen. Foto: Gerd Schade

Lathen. Unter dem Motto „Tag der 1000 Pfannkuchen“ lädt die humanitäre Hilfsorganisation „Helping Hands“ am Mittwoch, 3. Oktober 2018, zu einem Herbstfest auf dem Vereinsgelände in Lathen ein. Gefeiert wird von 11 bis 16 Uhr.

Es werden aber nicht nur Pfannkuchen serviert, wie Vorsitzender Hansi Brake mitteilt. „Es gibt auch geräucherten Fisch, Kartoffelbrot und Backschinken vom Spanferkel“, sagt er. An der B 70 bei Melstrup weist seit Tagen Werbung an einem Sattelauflieger auf das Fest hin.

An zehn Ständen werden Brake zufolge jeweils 100 Pfannkuchen gebacken, aus Buchweizen, als Speckendicken oder Kartoffelpuffer. Erdbeerbowle, Kaffee und Kuchen runden das kulinarische Angebot ab. Beteiligt sind ehrenamtliche Helfer unter anderem aus Heede, Rhede, Kluse, Neubörger und Dörpen.

„Wir bieten außerdem einen riesigen Bücher-Basar und Livemusik an“, so Brake. Senioren dürften auf dem Vereinsgelände an der Hermann-Kemper-Straße parken.

Der Erlös des Festes ist für die Finanzierung des nächsten Hilfstransportes nach Rumänien bestimmt, der Mitte Oktober ansteht. Den ersten von zehn 40-Tonnen-Lastwagen mit Hilfsgütern haben Brake und seine Mitstreiter in dieser Woche beladen. Am Mittwoch, 17. Oktober 2018, um 16 Uhr werden nach einer heiligen Messe alle Mitfahrer und die Lkw vor der katholischen Kirche in Heede gesegnet.

Brake zufolge sind die Lkw-Transporte samt Spritkosten dank Spenden zwar finanziert, aber für Hilfsgüter wie Windeln für pflegebedürftige Erwachsene gebe der Verein viel Geld aus.

Überdies plant Helping Hands kurz nach der Rückkehr aus Rumänien erstmals einen Hilfstransport nach Moldawien. Mit einem 40-Tonner wird ein 920-Betten-Krankenhaus in Belzy angesteuert, der nach der Hauptstadt Chisinau zweitgrößten Stadt des Landes mit gut 100.000 Einwohnern. An Bord des Lkw werden Brake zufolge 3000 Teller, Tassen und Toilettenpapier, rund 2000 Garnituren an Bettwäsche sowie 20 elektrische Krankenhausbetten, Rollatoren und Rollstühle sein. „Diese Kosten der Fahrt nach Moldawien übernimmt Helping Hands komplett“, so der Vorsitzende.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN