Waltraud Brockmeyer verabschiedet Niederlanger Schulleiterin nun im Ruhestand

Von Insa Pölking

Meine Nachrichten

Um das Thema Lathen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nach 37 Jahren im Schuldienst wurde (vorne) Waltraud Brockmeyer mit Ehemann Thomas von (von links) Karen Mull, Hermann Albers, Matthias Schneider, Magret Janßen, Hedwig Kuper, Karl-Heinz Weber und Ines Pieper feierlich verabschiedet. Foto: Insa PölkingNach 37 Jahren im Schuldienst wurde (vorne) Waltraud Brockmeyer mit Ehemann Thomas von (von links) Karen Mull, Hermann Albers, Matthias Schneider, Magret Janßen, Hedwig Kuper, Karl-Heinz Weber und Ines Pieper feierlich verabschiedet. Foto: Insa Pölking

isp Niederlangen. Die Grundschule Ober-Niederlangen hat Waltraud Brockmeyer am Mittwoch nach knapp 37 Jahren feierlich aus dem Schuldienst entlassen. 2015 hatte sie die kommissarische Leitung der Grundschule übernommen.

Im voll besetzten Foyer der Grundschule feierten Kinder, Lehrer, Vertreter der Kirche sowie der Samtgemeinde und Eltern gemeinsam mit Brockmeyer Abschied. Zwischen den zahlreichen Reden und Danksagungen sorgten die Schüler und Lehrer mit Gesang und die Viertklässler mit einem Tanz für Stimmung bei den Gästen.

Im Februar 1982 wurde Brockmeyer an der Grundschule in Niederlangen eingestellt. 2015 übernahm sie für drei Jahre die kommissarische Leitung der Schule. „Ich werde euch vermissen, weiß der Kopf und auch der Bauch. Ich werde euch vermissen und ihr mich vielleicht ja auch“, verabschiedete sich die ehemalige Schulleiterin. „Ich sage danke für die tolle Zeit.“

„Sie haben uns beinahe vier Jahrzehnte Ihres beruflichen Lebens geschenkt“, richtete sich Karl-Heinz Weber, Bürgermeister der Samtgemeinde Lathen, an die frühere Schulleiterin. „Sie sind der Grundschule immer treu geblieben und dafür möchten wir danke sagen.“

Komplimente der Schüler bleiben in Erinnerung

Auch das Kollegium verabschiedete sich bei Brockmeyer. „Du bist wie ein Baum, der immer weiter gewachsen ist“, sagte Kollegin Kirsten Voss. „Du hast viele tolle Früchte wachsen lassen und auch in unserem Kollegium wirst du viele gute Früchte hinterlassen.“

Am schönsten in Erinnerung behalten wird Brockmeyer nach eigenen Worten die kleinen Komplimente der Schüler. „Wenn die Schüler zu mir kamen und mir sagten, dass sie mich mögen oder es schön finden wie ich unterrichte, das werde ich vermissen“, so die ehemalige Schulleiterin. Größere Pläne habe Brockmeyer für ihren Ruhestand bisher noch nicht gemacht. „Ich möchte erst einmal Luft holen und mich dann ganz erholsam orientieren“, erzählte sie.

Ines Pieper übernimmt kommissarisch

Am Ende der feierlichen Veranstaltung wurde auch die neue und alte kommissarische Leiterin Ines Pieper vom Kollegium willkommen geheißen. Pieper übernimmt wie bereits von 2010 bis 2015 ab dem 1. August wieder die Leitung der Grundschule.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN