Start des Kultoursommers Ausgelassene Feierstimmung bei „Torfrock“ in Lathen

Von Anna Heidtmann



heid Lathen. Jubelnde, lauthals singende und tanzende Fans auf einem rappelvollen Erna-de-Vries-Platz bot am Samstagabend der Start in den musikalischen Kultoursommer des Landkreises Emsland: Die norddeutsche Kultband „Torfrock“ war hierfür nach Lathen angereist und begeisterte Hunderte Zuschauer.

Der Geschäftsführer der Marketing und Tourismusgenossenschaft der Samtgemeinde Lathen, Matthias Gehrs, geht nach einer gemeinsamen Schätzung mit der Polizei davon aus, dass bis zu 2000 Menschen vor die Bühne strömten. „Es sieht fantastisch aus, so viele Leute haben wir gar nicht erwartet“, staunte Lathens Bürgermeisterin Luise Redenius-Heber (CDU) über die Zuschauermassen. Diese gerieten, nachdem ihnen im Vorprogramm die Band „Rüro Allstars“ bereits ordentlich eingeheizt hatte, auch schon beim ersten Song der vier Torfrocker außer Rand und Band. Mehrere Male hintereinander schmetterten sie den von Bandleader Klaus Büchner dirigierten Refrain des Dauerbrenners „Presslufthammer B-b-b-Bernhard“ mit. Hits wie „Der Boxer – Hau mir doch bitte nicht mehr auf die Lippe!“, „Häuptling Rote Locke“, „Im Dezibel“ oder „Beinhart“ ließen das Stimmungsbarometer permanent weiter ansteigen. Kaum Abkühlung brachten ein kurzzeitig einsetzender Regenschauer und auch die von Büchner eingeflochtenen „Gedichte“. Auf sein immer wieder in die Menge grölendes „Vielen dollen Danke“ schallte das „Vielen dollen Bitte“ der Fangemeinde in Richtung Bühne zurück.

Wikingerhelme und Wacken-Shirts im Publikum

Etliche der Torfrock-Anhänger zeigten sich mit einem Wikingerhelm, dem Markenzeichen der Band, oder einem schwarzen T-Shirt des Wacken-Open-Air. Nach gut eineinhalb Stunden gab es mit „Volle Granate, Renate“ die erste Zugabe der spielfreudigen Bagaluten. Insgesamt dreimal ließen sich die vier norddeutschen Urgesteine, die seit vier Jahrzehnten auf der Bühne stehen, für eine Zugabe ins Rampenlicht locken, bevor sie das Spektakel nach knapp zwei Stunden mit einer Glitzerkonfettisalve beendeten. „Das war ein bärenstarkes Konzert“, zog Wilfried Vooren aus Klein Berßen Bilanz. Wie viele andere Gäste auch war er zusammen mit seiner Familie nach Lathen gekommen. Dass die Band „Torfrock“ dort gastiert hat, ist nach den Worten Hebers dem Geschäftsführer der Marketing- und Tourismusgenossenschaft der Samtgemeinde Lathen, Matthias Gehrs, sowie der finanziellen Unterstützung des Landkreises Emsland zu verdanken. Von Juni bis September unterstützt der Landkreis seit nunmehr 15 Jahren im Rahmen des Kultoursommers musikalische Veranstaltungen in seinen Städten und Gemeinden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN