Erlös an Kinderhospiz Helpful 650 Biker bei Motorradgottesdienst in Oberlangen

Von Anna Heidtmann


heid Oberlangen. Rund 650 Biker aus dem Emsland und den angrenzenden Regionen haben sich am Samstag auf den Weg nach Oberlangen gemacht, um mit Gleichgesinnten den mittlerweile 16. Motorradgottesdienst zu feiern. Weil die kleine St.-Laurentius-Kirche nicht für alle Platz bot, haben viele Besucher die Feier draußen vor dem Gotteshaus mitverfolgt.

„Für den Motorradgottesdienst ist unsere Kirche im Laufe der Jahre eindeutig zu klein geworden“, stellte Diakon Ulrich Strätker zu Beginn des Gottesdienstes fest. Der Erlös aus der Kollekte und dem anschließenden Beisammensein kommt regelmäßig einem guten Zweck zu Gute. In diesem Jahr fließt das Geld an das ambulante Kinderhospiz Helpful in Papenburg.

Sich mit seinem Hobby zu Beginn der neuen Saison unter den Segen Gottes zu stellen, alte Freunde und Bekannte zu treffen und gleichzeitig etwas Gutes zu tun, motivieren nach Aussage von Mitorganisator Hermann Hebbelmann einen Großteil der Biker, jedes Jahr wiederzukommen. „Es sind aber auch immer wieder neue dabei“, stellt er fest und staunt gleichzeitig über die von Jahr zu Jahr größer werdende Biker-Familie.

60 Kilometer lange Korso-Fahrt

Im Anschluss an den vom Gospelchor Sustrum-Moor und Rainer Nolte mit seiner Band begleiteten Gottesdienst segnete Diakon Strätker die Motorradfahrer sowie ihre rund um die Kirche und in den Seitenstraßen abgestellten Fahrzeuge. Den Aufbruch der PS-starken Maschinen zur anschließenden etwa 60 Kilometer langen Korso-Fahrt ließen sich zahlreiche Schaulustige nicht entgehen. Der gemeinsame Abschluss fand im Industriegebiet in Neubörger statt.