Einstimmig wiedergewählt Laura Hartmann bleibt Vorsitzende der KLJB Düthe-Fresenburg-Melstrup

Von Petra Glandorf

Der Vorstand der KLJB Düthe-Fresenburg-Melstrup mit Vertretern des Dekanates Aschendorf-Hümmling (von links) Christian Meemken, Stefan Kleemann Sven Kampen, Simon Stricker, Kathrin Kampen, Hermann-Josef Führs, Laura Hartmann, Thorsten Lübbers, Beate Kampen, Alexandra Hopster, Janek Hopster und Michaela Führs. Foto: Petra GlandorfDer Vorstand der KLJB Düthe-Fresenburg-Melstrup mit Vertretern des Dekanates Aschendorf-Hümmling (von links) Christian Meemken, Stefan Kleemann Sven Kampen, Simon Stricker, Kathrin Kampen, Hermann-Josef Führs, Laura Hartmann, Thorsten Lübbers, Beate Kampen, Alexandra Hopster, Janek Hopster und Michaela Führs. Foto: Petra Glandorf

Fresenburg. Laura Hartmann genießt das volle Vertrauen der Mitglieder der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Düthe-Fresenburg-Melstrup. Während der Generalversammlung wurde sie einstimmig wiedergewählt.

Ebenfalls ihre Posten inne behalten Alexandra Hopster als stellvertretende Vorsitzende, Michaela Führs als Schriftführerin sowie Hermann-Josef Führs und Sven Kampen als Beisitzer. Für die nicht wieder kandidierende Kassenwartin Julia Pöker wählten die Mitglieder Kathrin Kampen zur Amtsnachfolgerin. Darüber hinaus verstärken Simon Stricker und Beate Kampen das Team als weitere Beisitzer. Janek Hopster und Thorsten Lübbers bleiben dem Vorstand als Getränkewarte erhalten.

Laura Hartmann zeigte sich erfreut über die hohe Anzahl neuer Mitglieder, die auf eine starke Zukunft der Landjugendbewegung hoffen ließen. „Um den richtigen Einstieg in unserem Verein zu erhalten, veranstalten wir seit dem letzten Jahr ein Neulingskegeln“, sagte die Vereinschefin.

Eine positive Bilanz zog die KLJB Düthe-Fresenburg-Melstrup in ihrem Jahresrückblick. Aktionen wie die Teilnahme am Fastenmarsch, die Organisation des Osterfeuers und einem „Spiel ohne Grenzen“, erstmalig gemeinsam mit der KLJB Wippingen durchgeführt, gehörten zu den Veranstaltungen der Jugendlichen. „Ich hoffe, dass sich unsere Mitglieder und die Mitbürger im kommenden Jahr rege an den angebotenen Aktionen beteiligen, um auch in Zukunft aktiv am Dorfleben mitwirken zu können“, betonte Hartmann.