Hinweise auf Brandstiftung entdeckt War Feuer im „La Casa“ in Melstrup gelegt?

Von Daniel Gonzalez-Tepper


Melstrup. Weiterhin fieberhaft ermittelt die Polizei nach dem Brand in dem ehemaligen Bordell „La Casa“ an der Bundesstraßen 70 in Melstrup (Samtgemeinde Lathen). Die Beamten schließen weiterhin nicht aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde.

„Die Ermittler haben Hinweise auf das Vorliegen einer vorsätzlichen Brandstiftung am Tatort ausgemacht. Die Ermittlungen dauern diesbezüglich noch an“, teilte Dennis Dickebohm, Sprecher der Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim gestern auf Anfrage mit.

Wie berichtet, war das Feuer am Dienstag, 27. März 2018, gegen 4 Uhr von einem Nachbar des Gebäudes an der Düther Straße entdeckt worden. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Der Dachstuhl des Mitteltraktes wurde bei dem Brand weitgehend zerstört, der Bereich darunter durch Löschwasser erheblich beschädigt. Die Polizei hatte den Schaden auf rund 70.000 Euro beziffert.

Hinweise auf einen möglichen Tatverdächtigen liegen den Ermittlern bislang noch nicht vor. Wer Hinweise geben kann, meldet sich bei der Polizei in Meppen, Telefon 05931/9490.