Dafür Feier zum 200. Geburtstag Auch 2018 kein „Fräulein-Wunderlich-Festival“ an Hilter Mühle

Meine Nachrichten

Um das Thema Lathen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Eigentümer und Betreiber des Gasthofs an der Hilter Mühle in Lathen, Patrick Bruns, hatte sich gemeinsam mit Geschäftspartner und Freund Eckart Noltemeier für 2018 einen Neuanlauf für das „Fräulein-Wunderlich-Festival“ vorgenommen. Daraus wird nun nichts. Foto: Daniel Gonzalez-Tepper/ArchivDer Eigentümer und Betreiber des Gasthofs an der Hilter Mühle in Lathen, Patrick Bruns, hatte sich gemeinsam mit Geschäftspartner und Freund Eckart Noltemeier für 2018 einen Neuanlauf für das „Fräulein-Wunderlich-Festival“ vorgenommen. Daraus wird nun nichts. Foto: Daniel Gonzalez-Tepper/Archiv

Lathen. Auch 2018 wird es an der Hilter Mühle in Lathen kein „Fräulein-Wunderlich-Festival“ geben. Dafür soll der 200. Geburtstag der Mühle groß gefeiert werden.

Die Pläne waren hochtrabend. Mit 57 Discjockeys an drei Tagen hatten die Veranstalter Anfang September 2017 geplant. Nachdem eine Grundstückseigentümerin sich geweigert hatte, ihre Wiese als Campingfläche zur Verfügung zu stellen, musste das Festival wenige Tage vor dem Beginn abgesagt werden. Die Veranstalter, Eckart Noltemeier von der Nox Gastro&Events GmbH aus Schweringen an der Weser und Patrick Bruns als Inhaber der Gastronomie an der Hilter Mühle, hatten für 2018 einen neuen Anlauf auf einer anderen Fläche in der Nähe der Mühle angekündigt.

Bis vor wenigen Tagen gab es bei Facebook die Veranstaltung „Fräulein Wunderlich-Festival Lathen 2018“ auch noch, jetzt wurde sie gelöscht. Patrick Bruns bestätigte auf Anfrage das Aus für die Planungen. „Ich habe mit Eckart Noltemeier telefoniert und erfahren, dass das Festival in diesem Jahr definitiv nicht stattfinden wird“, sagte der Gastronom, der „sehr traurig“ über die Entwicklung sei, weil er die idyllische Lage rund um die Hilter Mühle als ideal für mehrtägige Musikfestivals empfindet.

Geschäftspartner bei Veranstalter ausgestiegen

Bruns begründet die Absage mit dem Ausstieg eines Geschäftspartners von Eckart Noltemeier aus dem gemeinsamen Betrieb. Dadurch würden Noltemeier, einem guten Freund von Bruns und ehemaliger Mitschüler an der Hotelfachschule in Hannover, die Zeit und derzeit auch die finanziellen Möglichkeiten fehlen, ein so großes Festival zu veranstalten.

Der Gastronom von der Hilter Mühle konzentriert sich nun voll auf die Planungen für eine zweitägige Feier zum 200. Geburtstag der Mühle, die 1818 in Betrieb genommen worden ist. Am 18. und 19. August soll es unter Federführung der Heimatvereine Aschendorf-Hümmling und Lathen sowie der Mühlenfreunde Hilter ein umfangreiches Programm mit nostalgischem Ambiente geben. „Geplant ist eine offizielle Festveranstaltung des Heimatvereins Aschendorf-Hümmling und an beiden Tagen ein historischer Jahrmarkt mit entsprechenden Fahr- und Angebotsgeschäften, wobei die Familien besonders angesprochen werden sollen“, teilte Karl-Heinz Weber, Bürgermeister der Samtgemeinde, auf Anfrage mit. Auch kulinarisch soll es laut Bruns traditionell zugehen, es soll viel Plattdeutsch gesprochen und Oldtimer ausgestellt werden. Weitere Details, auch zum musikalischen Programm, sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben werden.

Seit Herbst 2016 Eigentümer des Gasthofs

Patrick Bruns hatte wie mehrfach berichtet, das Restaurant, den kleinen Hoteltrakt mit drei Doppel-, zwei Einzelzimmern und einer Ferienwohnung sowie das Privathaus mit seiner Frau Lisa im Herbst 2016 gekauft und bis Herbst 2017 aufwendig sanieren lassen. Dafür erhielt er rund 60.000 Euro Förderung aus öffentlichen Töpfen, deutlich mehr als diese Summe steckte er selber in den Umbau, zusätzlich zu den Erwerbskosten. In den 1970er und 1980er Jahren waren die Gaststätte und der Spielplatz an der Hilter Mühle ein beliebtes Ausflugsziel vieler Familien aus der Umgebung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN