Aufgaben breiter verteilt KFD Ober-/Niederlangen beschließt neue Strukturen

Von Andrea Schmees

Meine Nachrichten

Um das Thema Lathen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


asc Oberlangen. Die Katholische Frauengemeinschaft (KFD) Ober-/Niederlangen hat sich von dem bisherigen Modell eines klassischen Vorstandes verabschiedet. Auf der Generalversammlung wurden nun Fakten geschaffen.

Der neu zugeschnittene Vorstand besteht nunmehr aus einem zwei Frauen zählenden Ansprech-Team, bei dem alle Fäden zusammenlaufen, einer Kassenwartin und der geistlichen Begleitung. Zudem gibt es sieben Arbeitsgruppen, in denen sich mehr als 50 Frauen engagieren.

In der Versammlung wurden Annegret Ameln aus Oberlangen und Agnes Hagemann aus Niederlangen in das Ansprech-Team gewählt, zur Kassenwartin Gudrun Schreiber und zur geistlichen Begleitung Cira Watermann.

Einmal im Jahr eine Jahresplanung

Ansprechpersonen der Arbeitsgruppen sind Annegret Ameln (Frühschicht am 28. Mai), Andrea Konen (Fahrradtour am 6. August), Claudia Albers und Klaudia Thieben (gemütlicher Abend im Herbst), Marion Hüsers (Catering-Gruppe), Christel Wahoff und Margret Suntrup (Organisation der Senioren-Geburtstage), Regina Husmann (Fahnenträgerinnen) sowie Agnes Hagemann (Seniorenveranstaltungen). Um eine gute Absprache unter den vielen Arbeitsgruppen hinzubekommen, findet einmal im Jahr eine Jahresplanung statt.

Eine weitere einschneidende Veränderung ist die Abschaffung der Bezirksfrauen. Alle Bekanntmachungen und Informationen der KFD Ober-/Niederlangen werden nunmehr im Pfarrbrief oder per Aushang veröffentlicht.

„Verschlankung des Vorstandes“

Vorbereitet hat die Neuerungen der im vergangenen Jahr gebildete Wahlausschuss bestehend aus Margret Suntrup, Christel Wahoff, Annegret Ameln und Agnes Hagemann.

Lydia Egelkamp, Diözesanreferentin für Frauenseelsorge beim Bistum Osnabrück, bezeichnete die Neuerungen während der Generalversammlung als eine „Verschlankung des Vorstandes“. Agnes Hagemann ergänzte, dass die Aufgaben auf verschiedene Schultern verteilt würden. Der Veränderung ging laut Annegret Ameln ein langer Prozess voran. Dafür gelte Christel Wahoff und Margret Suntrup ein großer Dank für die Unterstützung und Mithilfe.

„In der KFD Ober-/Niederlangen ist viel Bewegung. Es wurden neue Wege gesucht und gefunden, die nun gegangen werden dürfen“, freute sich die geistliche Begleiterin Cira Watermann, die als Gemeindereferentin für den BoJe-Verbund tätig ist.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN