Finanzmittel stehen bereit Investition in Lathener Feuerwehrhaus steht an

Meine Nachrichten

Um das Thema Lathen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ehrungen und Beförderungen standen auf dem gemeinsamen Fest der Feuerwehren Lathen und Sustrum an. Das Bild zeigt (von links) Hans Bernd Ahlers, Josef Korfhage, Karl-Heinz Weber, Marlies Korfhage, Helmut Wilkens, Thomas Rensen, Dietmar Wilkens, Tanja Rensen, Bernward Frye, Thomas Haake und Michael Hahnenkamp. Foto: Florian BethkeEhrungen und Beförderungen standen auf dem gemeinsamen Fest der Feuerwehren Lathen und Sustrum an. Das Bild zeigt (von links) Hans Bernd Ahlers, Josef Korfhage, Karl-Heinz Weber, Marlies Korfhage, Helmut Wilkens, Thomas Rensen, Dietmar Wilkens, Tanja Rensen, Bernward Frye, Thomas Haake und Michael Hahnenkamp. Foto: Florian Bethke

Lathen. Nachdem im vergangenen Jahr das Domizil der Feuerwehr Sustrum grundlegend überholt worden ist, wird in diesem Jahr in das Feuerwehrhaus in Lathen investiert. Das teilte Samtgemeindebürgermeister Karl-Heinz Weber während des gemeinsamen Feuerwehrfestes der Wehren Lathen und Sustrum mit.

In seiner Ansprache lenkte Weber laut Mitteilung der Feuerwehr den Blick zunächst auf das „alles überragende Ereignis“ des vergangenen Jahres: die Feierlichkeiten zum 50 jährigen Bestehen der Ortsfeuerwehr Sustrum. „Ein ganz herzlicher Dank für dieses Highlight im Jahr 2017“, so Weber. Zudem hätten die Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen am Feuerwehrhaus der Sustrumer Wehr pünktlich zum Festwochenende abgeschlossen werden können.

Weiterlesen: Feuerwehr Sustrum feiert Jubiläum mit Umzug und buntem Nachmittag

Wie Weber weiter mitteilte, werde man bereits in diesem Jahr auch im Feuerwehrhaus Lathen entsprechend investieren müssen. So stünden die Finanzmittel für eine Sanierung und energetischen Aufwertung des Daches und der Fenster ebenso zur Verfügung wie für eine Aufwertung des Sanitärbereichs an die heutigen Anforderungen. Zum Abschluss seiner Rede bedankte Weber sich mit den Worten: „Euer Dienst ist für die Dörfer unverzichtbar, damit die Bürgerinnen und Bürger in Ruhe leben können“.

Ortswehr Lathen rückte im Jahr 2017 zu 70 Einsätzen aus

Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Thomas Haake berichtete in seinem Jahresrückblick von 70 Einsätzen der Ortswehr Lathen, darunter 14 Brandeinsätze, zwölf Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen, sowie 44 technische Hilfeleistungen. Die Sustrumer Kameraden rückten zu insgesamt 20 Einsätzen aus, die sich auf fünf Brandeinsätze, drei Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen sowie zwölf technische Hilfeleistungen aufteilen. Hinzu kämen zahlreiche Stunden durch Aus- und Fortbildung an den Übungsabenden sowie auf Lehrgängen.

Neue Alarm- und Ausrückordnung auf Landkreisebene

Wie auch Haake sprach der Hans Bernd Ahlers, stellvertretender Leiter des Abschnitts Nord, den Einsatzkräften seinen Dank für die geleistete Arbeit aus. Besonders bedankte er sich bei den Kameraden, die auch überörtlich, etwa bei der Kreisausbildung, der Technischen Einsatzleitung oder der Kreisbereitschaft aktiv sind.

Wie Ahlers ausführte, sei die Einführung des Digitalfunks weitgehend abgeschlossen. Als nächster Schritt werde derzeit auf Landkreisebene eine neue Alarm- und Ausrückordnung etabliert sowie ein neues Alarmierungssystem eingeführt. Dabei dürfe man aber nicht die Sirenen nicht außer acht lassen: „Sie müssen als redundantes System bestehen bleiben“, forderte Ahlers.

Josef Korfhage seit 40 Jahren Mitglied der Feuerwehr Sustrum

Für seine 40 jährige aktive Mitgliedschaft in der Ortsfeuerwehr Sustrum wurde Josef Korfhage von Hans Bernd Ahlers mit dem silbernen Ehrenzeichen des Landes Niedersachsen ausgezeichnet. Lathens stellvertretender Ortsbrandmeister Thomas Rensen erhielt indes die Beförderungsurkunde zum Brandmeister. Der Digitalfunkbeauftrage Florian Bethke erhielt für seine Dienste bei der Einführung des Digitalfunks ein Präsent.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN