Zeitungsprojekt „Klasse!Kids“ „Super Schreiber“ unter Viertklässlern aus Fresenburg

Von Christian Belling


Fresenburg. Was soll ein Kommentar? Was eine Karikatur? Und warum ist der Vorspann fett gedruckt? Mit Fragen wie diesen beschäftigen sich aktuell die Viertklässler der Grundschule in Fresenburg während des Projekts „Klasse!Kids“ der NOZ Medien.

Zwei Wochen lang ist für die neun Grundschüler die tägliche Lektüre der Ems-Zeitung ein fester Bestandteil des Deutschunterrichtes. Dabei führen die Viertklässler unter der Leitung von Lehrerin Helena Hopster ein Lerntagebuch, in dem sie eigene Seiten gestalten. „Der Kreativität sind während dessen keine Grenzen gesetzt. Alles ist erlaubt, es muss aber einen Bezug zur Zeitung haben“, erklärt Hopster. Wichtig ist der Pädagogin bei dem Projekt, dass die Kinder einen Einstieg in das Lesen finden. „Es geht nicht darum, komplette Texte mit mehr als 100 Zeilen zu lesen und zu verstehen. Vielmehr sollen die Schüler sich was herauspicken, was sie interessiert und dabei lernen, was es mit der Zeitung eigentlich auf sich hat.“

Mit Ressorts und Textgattungen beschäftigt

In den ersten Tagen des Projektes beschäftigten sich die Viertklässler besonders mit dem Aufbau der Zeitung. Schnell lernten die Kinder dabei die Unterschiede der einzelnen Ressorts wie Politik, Wirtschaft, Sport oder Lokales kennen. Auch die verschiedenen Textgattungen wie Kommentar, Nachricht, Meldung, Reportage oder Interview wurden thematisiert. „Wir entdecken in jeder Stunde immer wieder was Neues in der Zeitung. Ruck zuck ist dann der Unterricht schon wieder vorbei“, so Hopster. Großes Interesse rufen bei den Grundschülern insbesondere der Sportteil, die Kindernachricht sowie die Erlebnisse von Hermann dem Maulwurf hervor.

Wissbegierige Schüler

Zur Halbzeit des „Klasse!Kids“-Projekts stand ein Unterrichtsbesuch von EZ-Redakteur Christian Belling an der Grundschule auf dem Programm. Die Schüler zeigten sich wissbegierig und stellten zahlreiche Fragen rund ums Thema Zeitung. „Die Kinder sind wirklich interessiert. Es sind auch ein paar super Schreiber dabei“, schilderte die Deutschlehrerin. Belling überzeugte sich davon und informierte unter anderem darüber, wie die Redaktion an Informationen kommt und wie ein Arbeitstag aussieht. Außerdem gab es einen Abstecher zum Thema Druck und wie die Zeitung aus dem Druckzentrum zum Zusteller und anschließend früh morgens beim Leser landet.

Weitere Infos zum Projekt und Kontakt: Katrin Pohlmann (Projektleiterin), Telefon 05 41/31 06 85, E-Mail: k.pohlmann@noz.de oder unter noz.de/klasse