Aktion „Kleine Alltagshelden“ Grundschüler spenden an Lathener Tafel

Von Andrea Schmees und Mirco Moormann

Die Kinder der Nachmittags-AG der Grundschule Ober-/Niederlangen haben ihre Spenden an die Lathener Tafel übergeben. Foto: Andrea SchmeesDie Kinder der Nachmittags-AG der Grundschule Ober-/Niederlangen haben ihre Spenden an die Lathener Tafel übergeben. Foto: Andrea Schmees

mmo/asc Oberlangen. Die ersten Bewerber auf den Titel der „Kleines Alltagshelden“ im nördlichen Emsland stehen fest. Es sind die Kinder der Nachmittags-AG der Grundschule Ober-/Niederlangen, die Geld für die Lathener Tafel gesammelt haben.

Die 13 Mädchen und Jungen der Nachmittags-AG der Grundschule haben ihre Erlöse aus dem Verkauf von gebackenen, gekochten und gebastelten in Lebensmittel für die Lathener Tafel investiert. Aus diesem Grund hat Schulleiterin Waltraud Brockmeyer die Kinder für die Aktion „Kleiner Alltagsheld“ vorgeschlagen.

Waren im Wert von 250 Euro

Die Schüler übergaben der Lathener Tafel kein Geld, sondern sie haben Waren von ihrem Erlös in Höhe von 250 Euro eingekauft. Diese Ware haben die Schüler bei einem Besuch der Lathener Tafel an der Molkereistraße in Lathen jetzt persönlich übergeben. Christa Weist-Rolfes von der Tafel freute sich sehr über die vielen Gläser, Konserven, Tiefkühl- und Wurstwaren. Die Schüler haben mit Freude die Regale der Lathener Tafel befüllt. Jede Dose wurde ordentlich mit Etikett nach vorne ins Regal gestellt.

Tafel jeden Dienstag geöffnet

Weist-Rolfes erklärte den Schülern die Lathener Tafel und teilte mit, dass dort überschüssige Lebensmittel gesammelt werden, die sonst vernichtet würden und diese an sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen verteilt werden. Derzeit engagierten sich 48 ehrenamtliche Helfer für die Lathener Tafel, die im Sommer seit zehn Jahren besteht. Die Ausgabe ist jeweils dienstags von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr geöffnet.

Von August bis Dezember des vergangenen Jahres hatten die Schüler im Rahmen der Ganztagsbetreuung in der AG gebacken, gekocht und gebastelt. Elisabeth Gebben von der Grundschule Ober-/Niederlangen berichtete, dass die Kinder mit viel Freude bei der Sache waren und immer wieder selbst über die tollen Ergebnisse ihrer Arbeit gestaunt hätten. Im Dezember sind die Eltern und Großeltern zu einem Nachmittag in die Schule eingeladen worden. Dort führten die Schüler zudem selbst einstudierte Sketche vor. Sie boten Kaffee, Tee, Saft und Kuchen sowie ihre selbst hergestellten Arbeiten zum Verkauf an.

Schüler entscheiden gemeinsam

„Es war ein tolles Bild, was alles in den vergangenen Monaten von den Schülern erarbeitet und angeboten wurde“, sagte Annegret Ameln, Betreuungskraft an der Grundschule. Am Ende des Tages kam ein Erlös von 250 Euro zusammen. Die Schüler hatten jedoch nicht vor, den Erlös in die eigene Tasche zu stecken, sondern zu spenden. Gemeinsam haben die Schüler überlegt und schließlich beschlossen, den Betrag der Lathener Tafel zukommen zu lassen.

„Spaß und Erfolg haben sowie Gutes tun“, unter dieser Unterschrift kann man die Erfahrung der Jungen und Mädchen der Nachmittags-AG zusammenfassen, meint Schulleiterin Brockmeyer.

Vorschläge noch bis 3. März möglich

Wer auch einen Vorschlag zum „Kleinen Alltagsheld“ machen möchte, kann dies bei den Kommunen im nördlichen Emsland, dem Landkreis Emsland sowie bei der Ems-Zeitung machen. Nominierungen per E-Mail können auch direkt an mirco.moormann@noz.de übermittelt werden. Der Einsendeschluss ist am Samstag, 3. März. Generell ist es wichtig, eine kurze Beschreibung mit den Daten der Nominierten mitzusenden, damit Kontakt aufgenommen werden kann.