Ein Artikel der Redaktion

Treffer zum Geburtstag Birgit Plengemeyer führt Schützen in Natrup-Hilter

Von Petra Ropers | 19.06.2018, 13:41 Uhr

Runde Geburtstage wollen gefeiert werden. Ihren größten Wunsch erfüllte sich Birgit Plengemeyer dabei einfach selbst: Sie holte am Vorabend den Rumpf des Natruper Schützenadlers von der Stange. Bestens gelaunt nahm sie an ihren Ehrentag dann die Königskette des Schützenvereins Natrup-Hilter entgegen.

„Ich bin gerne ein Jahr lang eure Königin“, versicherte sie am Montagabend den Schützen, mit denen sich auch viele Besucher vor der Krönungsterrasse versammelt hatten. Mit ihrem Amtsantritt setzte sich zugleich eine durchaus denkwürdige Reihe fort. Denn zum dritten Mal in Folge fiel in Natrup der Rumpf des Adlers von weiblicher Hand. Mit Königin Birgit Plengemeyer führt nun Prinzgemahl Stefan Plengemeyer die Schützen durch das Jahr. Im Hofstaat stehen Christian Uhlen mit Ehrendame Daniela Uhlen, Thomas und Christiane Kleine-Börger sowie Thomas und Andrea Lucht.

Treffsicher beim vierten Kinderfest

Als neuer Jugendkönig trat Robin Temme sein Amt an. Eine Woche zuvor im Rahmen des Natruper Kinderfestes setzte sich Mia Grzonka mit der Armbrust im Wettstreit um die Kinderkönigswürde durch. Den Schützennachwuchs regiert sie gemeinsam mit Prinzgemahl Joris Riethausen. Den Hofstaat des jungen Königspaares bilden Leni Leuschner, Arne Maßmann, Hannah Patzer und Luca Beutelmann. Bereits zum vierten Mal organisierte der Schützenverein mit großem Engagement das Fest mit vielen Spielideen und natürlich mit „Frank und seinen Freunden“.

Letztere ließen sich auch durch hochsommerliche Temperaturen nicht davon abhalten, für die Kinder in ihre Kostüme zu schlüpfen. Sommer-Feeling herrschte im Festzelt dann auch am Freitag. Denn für die zweite große Mallorca-Party schaffte der Schützenverein von Palmen über Strohschirme bis zu Liegestühlen alles heran, was zur sonnigen Partystimmung gehört.

Humorvolle Heimatstunden

Den Königsball am folgenden Abend feierten die Natruper Schützen gemeinsam mit Abordnungen der Schützenvereine aus Remsede, Borgloh, Hilter und Hankenberge-Wellendorf. Am Sonntag stieg dann nach einem festlichen Umzug die Spannung auf dem Burbrink. Beim Adlerschießen auf dem Hochstand erwies als noch amtierende Königin zunächst Sandra Lückemeier ihre Treffsicherheit an der Krone. Kopf und Reichsapfel gingen an Michael Eckrodt und Henning Spielmeyer, das Zepter an André Bourret.

Die beiden Krallen traf Manfred Bischoff erfolgreich. Den Schweif und einen Flügel brachten Thomas Behrenswerth und Dirk Ellringmann zu Boden, bevor Birgit Plengemeyer nach dem zweiten Flügel auch noch den Rumpf von der Stange holte. Nach einem gemütlichen Ausklang läuteten mit einem -spritzigen Programm die Heimatstunden den letzten Festtag ein.

Der Dank des Präsidenten Norbert Wechelmann galt am Abend allen Mitwirkenden und den vielen fleißigen Helfern, die für ein Gelingen der Festtage gesorgt haben: „Ich bin stolz auf meine Mannschaft!“