Ein Artikel der Redaktion

Leitwort für 2015 diskutiert Wellendorfer Kolping-Jubilare bei Gedenktag geehrt

Von PM. | 12.12.2014, 18:00 Uhr

Der 149. Kolpinggedenktag der Kolpingsfamilie Wellendorf stand in diesem Jahr unter dem Leitwort: „Mut tut gut.“ Der stellvertretende Vorsitzende Werner Wiesner konnte rund 40 Mitglieder zu diesem Zukunftsthema des Kolpingwerkes Deutschland begrüßen.

„Wir wollen Antworten auf die sozialen Probleme der Menschen geben, mit denen wir uns durch gemeinsame Werte verbunden fühlen. Diesem Anspruch fühlen wir uns gerade in heutiger Zeit verpflichtet, weil wir dadurch auch als örtliche Kolpingsfamilie einen überaus wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation der Menschen in den Armutsregionen dieser Welt leisten können“, erläuterte der stellvertretende Vorsitzende weiter.

In seiner Laudatio zur Jubilarehrungen für 40-, 50- und 60-jährige Mitgliedschaft dankte Werner Wiesner ausdrücklich den sechs Jubilaren dafür, „dass von euch in vielfältiger Hinsicht ein überaus wichtiger ehrenamtlicher Beitrag für das Sozialwesen geleistet wurde“.

Die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und Engagement wurden von dem Präses der Kolpingsfamilie Monsignore Rainer Lewald und Werner Wiesner vorgenommen.

Eine Ehrenurkunde für 40- jährige Mitgliedschaft im Kolpingwerk wurde den Kolpingern Christoph Lucas-Nülle, Heinrich Obermeyer und Josef Overschmidt überreicht.

Mit einer Urkunde und der goldenen Ehrennadel des Kolpingwerkes zur 50-jährigen Mitgliedschaft wurde Karl-Heinz Adomat geehrt.

Mit besonderer Freude erfolgte die Aushändigung der Urkunden an Heinrich Fellhölter und Johannes Schengber, die bereits 60 Jahre dem Kolpingwerk angehören.

Im Rahmen des diesjährigen Kolpinggedenktages erfolgten durch den Ehrenvorsitzenden Helmut Wöbeking einige Ausführungen zu der Thematik: „Mut tut gut“. Dieses Leitwort wird im Rahmen eines großen Kolpingtages in Köln vom 18. bis 20. September 2015 für Kolpinger und Interessierte aus ganz Deutschland in vielen Foren und Diskussionsrunden eine große Rolle spielen und zu vielen relevanten Themen aus Gesellschaft und Politik Position beziehen.

Im Rahmen der „Kölner Tage“ wird außerdem noch einmal das erfolgreiche Kolping-Musical: „Kolpings-Traum“ aufgeführt.