Fanfarenzug jubelt mit Schützenfest 2017: Bernhard Fuchtmann regiert in Hilter

Von Petra Ropers


Hilter. Unter neuer Regentschaft steht seit Sonntag der Schützenverein Hilter: Um 17.11 Uhr setzte sich Bernhard Fuchtmann im Kampf um den Rumpf des Adlers gegen seine beiden Mitstreiter durch.

Auf der Terrasse vor dem frisch renovierten Schützenhaus nahm der neue Regent die Zeichen seines Amtes entgegen. Mit einem klangvollen Tusch begleitete der Fanfarenzug Hilter seine Inthronisation im stimmungsvollen Fackelschein der Feuerwehr. Schließlich stand Bernhard Fuchtmann 35 Jahre lang mit der Ventilfanfare in seinen Reihen. Und bis heute ist er als Ehrenmitglied den Musikern verbunden.

Mit Königin Marita Fuchtmann

An der Seite von Bernhard Fuchtmann repräsentiert als Schützenkönigin Marita Fuchtmann den Verein. Vom alten in den neuen Hofstaat wechselte als Hofmarschall Markus Fuchtmann mit Ehrendame Verena Mai. Als Adjutantenpaare fungieren Jochen und Marion Mai sowie Uwe und Conny Buchholz. Die Inthronisation krönte am Abend ein fröhliches und rundum harmonisches Schützenfest unter freiem Himmel.

Die gute Laune ließen sich die Schützen und ihre vielen Gäste am Samstagabend auch durch die widrigen Wetterbedingungen nicht verderben. Sie nahmen die zum Teil sintflutartigen Regenfälle vielmehr mit Humor und stürmten in den trockenen Pausen umso begeisterter die Open-Air-Tanzfläche. Ein großer, farbenfroher Festumzug bildete den optischen Höhepunkt des Festsonntags.

Abschied vom Tambourmajor

Dem Marsch durch die grün-weiß geschmückten Straßen von Hilter schloss sich aus freundschaftlicher Verbundenheit mit dem eigenen Fanfarenzug erstmals auch das Fanfarenkorps Neheim-Hüsten an. Und natürlich ließen es sich beide Ensembles nicht nehmen, auf dem Festplatz für die Besucher gemeinsam anzustimmen. Für Tambourmajor Jens Schwarzmann bildete das musikalische Highlight zugleich ein klangvolles Abschiedsgeschenk: Er reicht nach 23 Jahren an der Spitze des Fanfarenzuges Hilter seinen markanten Stab weiter. Mehr aus Hilter im Netz lesen Sie unter www.noz.de/hilter

Zuvor bewies er im Schießstand noch, dass er sich nicht nur auf die Musik versteht: Beim Wettstreit um die Teile des Adlers sicherte er sich den Kopf. Erfolgreich trafen auch Marco Böhmann (Krone), Marion Mai (Zepter), Svenja Kawohl (Reichsapfel), Nadine Böhmann (Stoß), Jens Kawohl (linker Flügel), Annette Fricke (rechter Flügel), Michel Buchholz (linke Kralle) und Patrick Buchholz (rechte Kralle), bevor Bernhard Fuchtmann den entscheidenden Treffer auf den Rumpf abgab.

Nur wenig später fiel im zweiten Schießstand der Rumpf des Kinderadlers. In einem ambitioniert geführten Wettstreit sicherte sich Mia Wetzel zum zweiten Mal den Rumpf: Sie regiert künftig als  Kinderkaiserin den Schützennachwuchs von Hilter. Neue Jugendkönigin ist Saskia Sagwitz. Den Bürgeradler holte Lutz Wetzel von der Stange.