Zum zehnten Mal Oberschule Hilter verabschiedet ihre Zehntklässler

Von Eduard Ebel


ebl Hilter. „Ist denn schon wieder Entlassung?“ Konrektor Ralf Ackermann blickte verwundert in die mehr als 150 Gesichter in der Aula der Oberschule Hilter. Bereits zum zehnten Mal seit der Schuleröffnung 2004, verlassen 39 gut gebildete Schülerinnen und Schüler die Räumlichkeiten, in denen sie sechs Jahre lang zusammen lernten, zweifelten – aber doch endlich mit einem Zeugnis in der Hand strahlten.

„Insgesamt haben 18 Schüler einen erweiterten Realschulschulabschluss bekommen. Das ist eine wirklich tolle Leistung“, lobte Schulleiterin Heike Oberkötter. Ob im Kleid, im Jumpsuit oder im feinen Anzug: Dieser Tag war gänzlich besonders für alle Beteiligten – sei es die Schüler, die Eltern oder die Geschwister. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Hilter gab sich die Ehre und sorgte mit seiner „botanischen“ Rede für viele Lacher.

Schewski: „Es gibt Wichtigeres als Zensuren“

„Ihr habt den ersten Abschluss schon in der Tasche. Das ist ein wichtiger Grundstein. Die Anforderungen an junge Menschen sind gestiegen. Doch neben den Zensuren gibt viel wichtigere Dinge: Geht einfach euren Weg“, betonte der Bürgermeister Marc Schewski. Um das zu verdeutlichen, ließ er einfach die Blumen sprechen. Mit einem gelben Eimer voller grüner Pflanzen betrat er die Bühne und erklärte den Anwesenden anhand seiner Mitbringsel, welchen Aufgaben diese Exeplare in der Pflanzenwelt haben. „Hier zum Beispiel der Humulus Lupulus – besser bekannt als Hopfen. Davon werdet ihr auf eurer Feier heute Abend genug haben. Oder hier: Der Efeu. Wächst an den Mauern entlang nach oben und lässt sich nicht beirren“, scherzte Schewski. Mehr aus Hilter im Netz lesen Sie unter www.noz.de/hilter

Ganz viel Unterhaltung zum Abschluss

Als Vertreter aller Schüler hielt Matthias Rottmann eine kleine Rede: „ Es war mehr als nur lernen: Es war eine Zeit für Freundschaften, die wir hoffentlich weiterhin halten werden.“ Als Dankeschön präsentierten die Schüler einen Film, der die letzten Jahre nochmals Revue passieren ließ. Untermalt mit Eminems „Lose Yourself“ zeigte der Film die schönsten Momente aus der Abschlussfahrt an den Gardasee sowie die süßesten – oder auch peinlichsten Kinderfotos – ganz zur Freude aller Beteiligten.

Auch die beiden Klassenlehrerinnen Anja Wesseler-Waas und Dagmar Frankenberg verabschiedeten ihre Schüler mit einem kleinen Sketch über den anstehenden Urlaub. Abgerundet wurde der Freitagmittag vom Schulchor, der aktuelle Songs aus den Charts vorführte. „Ich denke, dass dieser Jahrgang das Schulleben besonders bereichert hat“, lobte Ralf Ackermann am Ende der Veranstaltung.


Der Abschlussjahrgang der Oberschule Hilter

Klasse 10a: Niklas Block, Antonia Fellhölter, David Fritzler, Dustin Jung, Lea Krispin, Kira Lieberum, Kristina Maier, Ole Mergelmeyer, Maximilian Mönkediek, Adriana Niermann, Marcel Odoy, Julia Pham, Nino Rapposelli, Matthias Rottmann, Yannik Thews, Myriam Ulbricht, Leon van der List, Nikolas Waltermann.

Klasse 10b: Theresa Anneken, Mika Block, Johannes Brand, Nils Brunsmann Johannböcke, Miguel Domingos, Christian Flacke, Paula Füllbier, Waldemar Ganz, Theresa Gorgs, Florian Herweg, Ladina-Marie Hollewedde, Antonia Höpker, Louis Hultsch, Sebastian Korn, Daniel Miller, Nicole Miller, Bastian Schwegmann, Jan Malte Vollmer, Marius Michael Weber, Fabian Westerheide, Leon Westerheide.