68 private Anbieter Großer Andrang beim Frauenflohmarkt in Wellendorf

Meine Nachrichten

Um das Thema Hilter Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bücher und Klamotten: Beim Frauenflohmarkt in der Turnhalle in Wellendorf herrschte wieder ein Riesenandrang. Foto: Anke SchneiderBücher und Klamotten: Beim Frauenflohmarkt in der Turnhalle in Wellendorf herrschte wieder ein Riesenandrang. Foto: Anke Schneider

Hilter. In Wellendorf herrschte am Freitagabend der Ausnahmezustand. Parkplätze gab es nicht mehr, dafür jede Menge Damen, die auf der Suche nach der Turnhalle durch den Hilteraner Ortsteil wanderten. „Dieser Flohmarkt ist einfach etwas Besonderes“, sagte eine Besucherin, die aus dem angrenzenden Westfalen nach Wellendorf gekommen war.

2008 veranstaltete der Förderverein der Grundschule den ersten Frauenflohmarkt , damals noch im Autohaus Prange. Rund 35 Stände wurden damals aufgebaut. Nach dem Umbau der Geschäftsräume war das nicht mehr möglich und der Flohmarkt fand in der Turnhalle eine neue Bleibe. „Er ist immer größer geworden“, berichteten die Mitglieder des Vorstandes des Fördervereins, die den Flohmarkt gemeinsam mit rund 15 ehrenamtlichen Helfern organisiert haben.

Männer zum Tragen der Einkäufe dabei

Zur neunten Auflage des Flohmarkts hatten 68 private Anbieterinnen ihre Stände aufgebaut. Und dazu hatten sie am Freitag gerade mal eine Stunde Zeit. Dank der guten Organisation lief alles wie am Schnürchen, so dass die bereits vor der Tür wartende Kundschaft pünktlich um 19 Uhr eingelassen werden konnte. Hunderte von gut gelaunten Damen fluteten sofort die Turnhalle, um die besten Schnäppchen zu ergattern. Vereinzelt waren auch Männer unter den Gästen, die entweder zur Urteilsabgabe oder zum Tragen der Einkäufe mitgekommen waren.

Die Anbieter kamen bei Weitem nicht nur aus Hilter. „Sie kommen aus einem Umkreis von 25 Kilometern“, berichteten die Damen des Vorstandes hoch erfreut, dass der Frauenflohmarkt nicht nur bei der Kundschaft, sondern auch bei den Anbieterinnen äußerst beliebt ist. „Das ist einfach eine schöne Atmosphäre, begründete eine der Anbieterinnen, warum sie immer wieder gerne dabei ist.

Beliebt ist das Klönen nach dem Shopping

Besonders beliebt ist das Klönen im Anschluss an die Shoppingtour, die bis 22 Uhr geht. Danach setzen sich viele der Kundinnen bei einem Glas Sekt, Bratwurst oder Kaffee zusammen, um den Abend fröhlich ausklingen zu lassen. „Das hat sich so eingebürgert und macht großen Spaß“, finden auch die Macher des Flohmarktes. Die jedes Jahr gestiegene Nachfrage nach Sekt zeigt, dass der Frauenflohmarkt für die Kundinnen mehr ist, als bloßes Einkaufen. (Mehr Berichte aus Hilter lesen Sie im Ortsportal.)

Viele der Frauen verabschiedeten sich am Freitag aus der Turnhalle mit der Frage, wann der nächste Frauenflohmarkt stattfindet, um die Schnäppchenjagd im kommenden Jahr auf keinen Fall zu verpassen. „Jetzt kommt aber erst einmal der Kinderflohmarkt im Herbst“, so die Organisatorinnen. Das eingenommene Geld aus den Standgebühren kommt übrigens der Grundschule zu Gute. Der Förderverein unterstützt eine ganze Reihe von Projekten, unter anderem auch die Erweiterung des Spielgerüstes auf dem Schulhof.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN