Musikalische Ausbildung in Hilter Blasorchester Borgloh erhält Fördergeld der Sparkassenstiftung

Horst Haase, Leiter der Marketingdirektion Süd-Ost der Sparkasse Osnabrück, überreichte einen Scheck an den 1. Vorsitzenden des Blasorchesters, Oliver Meyer. Foto: Birgit Berelsmann/BlasorchesterHorst Haase, Leiter der Marketingdirektion Süd-Ost der Sparkasse Osnabrück, überreichte einen Scheck an den 1. Vorsitzenden des Blasorchesters, Oliver Meyer. Foto: Birgit Berelsmann/Blasorchester

Hilter. Eine erfreuliche Mitteilung bekam das Blasorchester Borgloh jetzt vom Vorstand der „Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück“: Das Orchester erhielt eine finanzielle Förderung in Höhe von 5370 Euro.

Horst Haase, Leiter der Marketingdirektion Süd-Ost der Sparkasse Osnabrück, überreichte einen entsprechenden Scheck an den 1. Vorsitzenden des Blasorchesters Oliver Meyer.

Nachwuchsförderung wird großgeschrieben

Gefördert wird die musikalische Ausbildung von Kindern und Jugendlichen zur Aufnahme im Blasorchester Borgloh . Die Nachwuchsarbeit spielt im Verein eine wichtige Rolle. So verfügt das Orchester über eine vereinseigene Musikschule, ein Miniorchester und ein Jugendblasorchester. In diesen Abteilungen werden insgesamt mehr als 100 Kinder und Jugendliche ausgebildet.

Zugang zur Musik

Sie erlernen in der Musikschule ein Instrument und erhalten somit Zugang zur Musik. Dann folgt der Einstieg ins Mini- und später ins Jugendblasorchester. Neben der Steigerung von Selbstbewusstsein und Kreativität erhalten die Kinder und Jugendlichen dadurch ein gutes Gespür für Gemeinschaft, Achtung vor Anderen und gegenseitige Rücksichtnahme.

Angebot offen für alle Kinder

Den Verantwortlichen im Verein ist es wichtig, dass dieses Angebot offen für alle Kinder und deren Familien ist, unabhängig vom finanziellen Hintergrund oder besonderen Lebenssituationen. Obwohl vieles im Verein ehrenamtlich verrichtet wird, kosten Unterricht, Noten und gute Lehrer Geld. Die Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück machte sich nun ein Bild von der guten Jugendarbeit im Verein und war bereit, diese finanziell zu unterstützen.