Ehrung langjähriger Sänger MGV Hilter will mit Musikbegeisterung anstecken

Von Petra Ropers

Seine langjährigen Sänger ehrte der MGV Eintracht Hilter beim Herbstfest: Vorsitzender Bernd Thesing, Stellvertreter Manfred Wiemann, Hilde und Helmut Rüter, Inge Schulz, Schriftführer Horst Vahlkamp und Ernst Schulz (von links). Foto: Petra RopersSeine langjährigen Sänger ehrte der MGV Eintracht Hilter beim Herbstfest: Vorsitzender Bernd Thesing, Stellvertreter Manfred Wiemann, Hilde und Helmut Rüter, Inge Schulz, Schriftführer Horst Vahlkamp und Ernst Schulz (von links). Foto: Petra Ropers

Hilter. Gleich zwei Rhythmusgruppen sorgen bei den Auftritten mittlerweile für jungen, dynamischen Schwung. Und ins Repertoire haben moderne Songs Einzug gehalten. Die Weichen für die Werbung neuer Mitglieder im Männergesangverein (MGV) Eintracht Hilter sind damit gestellt.

In einer groß angelegten Aktion machen sich die Sänger in den kommenden Wochen auf, andere mit ihrer Musikbegeisterung anzustecken.

Denn gemeinsam zu singen mache nicht nur Spaß, sondern halte auch jung. Das weiß kaum jemand besser als Ernst Schulz. Als 18-Jähriger trat er im Mai 1949 dem MGV Eintracht bei. Damals machte er sich noch von seinem Wohnort Bad Rothenfelde aus mit dem Fahrrad auf den Weg zu den Proben in Hilter. Seither sind 65 klangvolle Jahre vergangen. Und noch immer nimmt Ernst Schulz allwöchentlich im zweiten Tenor die Notenblätter zur Hand.

Als Dank für sein langjähriges Mitwirken im Chor nahm er beim Herbstfest des MGV einen wohl gefüllten Präsentkorb aus der Hand des Schriftführers Horst Vahlkamp entgegen. Seit 25 Jahren singt Helmut Rüter im ersten Tenor. Die silberne Ehrennadel zu seinem Sangesjubiläum steckte ihm der Vorsitzende Bernd Thesing an. Für ihn hielt der zweite Vorsitzende Manfred Wiemann unterdessen noch eine ganz besondere Überraschung bereit. Denn Bernd Thesing engagiert sich seit zehn Jahren im Vorstand des MGV – zunächst als zweiter Notenwart, dann als zweiter Vorsitzender. Seit Anfang des Jahres 2013 setzt er sich als erster Vorsitzender für die Belange des MGV ein, der ihm nun mit einer Ehrennadel für seinen großen Einsatz dankte.

Doch einzelne Sänger machen noch keinen Chor. Thesings ausdrücklicher Dank galt deshalb zum Herbstfest dem Dirigenten Wladimir König: „Ohne Sie wäre der Chor nicht da, wo er heute ist.