Ein Artikel der Redaktion

Nach Hungertod von 300 Tieren Verurteilter Schweinehalter aus Hilter geht in die Berufung

Von Dr. Stefanie Adomeit | 13.07.2022, 08:08 Uhr 4 Leserkommentare

Mindestens zwei Monate lang hatte ein Landwirt aus Hilter seine 300 Mastschweine nicht gefüttert. Die Schweine fraßen sich gegenseitig, am Ende verhungerten sie. Dafür wurde der Mann zu einer Geldstrafe von 9100 Euro verurteilt. Das Urteil will er nicht hinnehmen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Kostenlos testen
Monatlich kündbar
Anschließend 9,95 €/Monat