Ein Artikel der Redaktion

Geldstrafe für Landwirt aus Hilter 300 Schweine in Hilter verhungert: „Ich kann es mir nicht erklären“

Von Dr. Stefanie Adomeit | 29.06.2022, 12:54 Uhr | Update am 29.06.20229 Leserkommentare

Nach dem Tod von knapp 300 Schweinen auf einem Bauernhof in Natrup-Hilter wurde der Betreiber am Mittwoch zu einer Geldstrafe von 9100 Euro verurteilt. Der Landwirt habe das Leiden der Tiere über mindestens zwei Monate und letztlich ihren Tod in Kauf genommen. Zweimal 20 Minuten hätte er für die tägliche Fütterung der Mastschweine gebraucht.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Kostenlos testen
Monatlich kündbar
Anschließend 9,95 €/Monat