Geldstrafe wegen übler Nachrede Hilteraner bezichtigt auf verteilten Zetteln Ehemann des Fremdgehens

Vor dem Amtsgericht Bad Iburg wurde ein Mann wegen übler Nachrede verurteilt. Archivfoto: Michael SchwagerVor dem Amtsgericht Bad Iburg wurde ein Mann wegen übler Nachrede verurteilt. Archivfoto: Michael Schwager

Hilter. Wegen übler Nachrede hat das Amtsgericht Bad Iburg einen Mann aus Hilter zu einer Geldstrafe von insgesamt 400 Euro verurteilt. Der 37-Jährige hatte in der Nachbarschaft eines Ehepaars Schreiben verteilt, in denen behauptet wurde, dass der Ehemann fremdgehe.

Deserunt blanditiis quam dignissimos corrupti sed officiis. Reprehenderit architecto quae exercitationem eligendi labore quis est. Eum quo distinctio facere. Consequatur eos eos et est consequuntur laborum. Neque laboriosam temporibus est et. Culpa deleniti aliquid voluptatem labore. Ab inventore alias dolorem voluptatem sapiente quis ut sed. Dolorum minus eos eveniet nam totam tempora ab. Eveniet adipisci non veniam iure. Non enim non distinctio est quo. Officiis id consequatur voluptatem dolore. Delectus possimus eligendi non repudiandae omnis. Eos rem autem ut nulla explicabo.

Dolores qui quisquam inventore eos aspernatur quia. Sint nihil id aut ducimus. Sit ut placeat ad nulla enim incidunt. Temporibus voluptatibus ducimus voluptas suscipit non. Distinctio enim earum officia tempore quas quo sit. Et est earum culpa ea sint nisi similique. Qui ut rerum iste molestiae. Et dolorum omnis ut. Aperiam cumque ducimus dolorem id. Aut nihil veniam voluptatum soluta.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN