Erlös aus Badminton-Marathon Geldsegen für Hilteraner DRK-Kindertagesstätten

1300 Euro übergaben die Organisatoren des Badminton-Marathons an zwei Hilteraner Kitas. Foto: TuS Hilter1300 Euro übergaben die Organisatoren des Badminton-Marathons an zwei Hilteraner Kitas. Foto: TuS Hilter

Hilter. Mit einem neuen Rekord hat es zwar nicht geklappt, aber Grund zur Freude gibt es nach dem Badminton-Marathon des TuS Hilter genug. Denn die Einnahmen aus den Startgeldern von 1300 Euro gehen jetzt an zwei Hilteraner Kitas.

53 Stunden, von Freitag, 15 Uhr, bis Sonntag, 20 Uhr, am Stück wurde in der Ulrich-Rau-Sporthalle laut Mitteilung des TuS durchgehend Badminton gespielt. Unterstützt wurden die Aktiven aus Hilter dabei von Spielern aus dem Osnabrücker Landkreis, Oldenburg und aus den Nachbarvereinen aus NRW. Am Ende kamen 197 Spielerstunden gespielt. 

"Wenn auch der alte Rekord aus dem Jahr 1999 nicht eingestellt werden konnte, war es doch eine hervorragende Veranstaltung, die allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht hat", heißt es in der Mitteilung. 

Großes Engagement zeigten auch die Erzieherinnen der beiden DRK-Kindertagesstätten, die zusammen mit den Eltern der Kinder in der Cafeteria und am Spielfeldrand mitwirkten. Als Dank dafür überreichte das Veranstaltungsteam den beiden Leiterinnen der Hilteraner DRK-Kitas, Birgit Wechelmann und Sabine Marquardt, einen Scheck über 1300 Euro.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN