Viele kreative Ideen Gewinner stehen fest: Malwettbewerb Maskottchen für Hilter

Bürgermeister Marc Schewski (links im Bild) und die Jury (obere Reihe v.l.: Ute Haehnel, Detlef Wiesmeyer, Jürgen Reinschmidt, Andreas Krebs, Jens Bischof. Mitte v.l.: Andrea Behrenswerth, Sonja Trojahn) mit den glücklichen Gewinnern. Foto: Sophie-Charlotte RadwanBürgermeister Marc Schewski (links im Bild) und die Jury (obere Reihe v.l.: Ute Haehnel, Detlef Wiesmeyer, Jürgen Reinschmidt, Andreas Krebs, Jens Bischof. Mitte v.l.: Andrea Behrenswerth, Sonja Trojahn) mit den glücklichen Gewinnern. Foto: Sophie-Charlotte Radwan

Hilter. Inzwischen ist der Malwettbewerb zur Gestaltung der Ockertasse ein fester Bestandteil des Ockermarktes in Hilter geworden. Die Resonanz ist ungebrochen: Der Wettbewerb wurde in einer Gemeinschaftsaktion vom Posaunenchor, TuS Hilter und Hilter Vereint jetzt zum fünften Mal durchgeführt.

Unter dem Motto „Maskottchen für Hilter" sollten die Kinder beim diesjährigen Wettbewerb ihrer Fantasie freien Lauf lassen und ein Maskottchen für Hilter erschaffen und es benennen. Ob singende Tannen, Bienen oder Affen - beim Malwettbewerb in Hilter entstanden wieder viele bunte Bilder in Ockerfarben. „Wir hatten am Anfang gar nicht damit gerechnet, dass so viele Ideen zu diesem Motto kommen werden", so Andrea Behrenswerth vom Posaunenchor. Rund 200 Kinder der Schulen Süderberg Hilter und der Oberschule Borgloh beteiligten sich in diesem Jahr an dem Wettbewerb. Mitmachen konnten alle Schüler zwischen 6 und 14 Jahren.

Viele witzige Ideen

Zweitklässlerin Marie Frühauf sorgte mit ihrem Bild für ein Schmunzeln. Sie malte einen Hahn namens „Hilt (d)er Hahn" und kreierte so ein Wortspiel. „Außerdem passt der Hahn, der ja morgens kräht, sehr gut zu meinem Nachnamen. Ich stehe auch immer früh auf", ergänzte sie. Viertklässlerin Amina Medjedovic hat eine Biene namens „Teuli" gemalt, die das Wappen von Hilter trägt. Auch Ben Lucas Piekarski aus der zweiten Klasse präsentierte stolz seine Idee. Er malte die lachende Tanne „Alfret", denn Tannen sind ein typisches Symbol für Hilter. Auch Hannah Eilers entschied sich für ein Motiv mit Tannen, die sogar singen. „Hilter verbindet man mit Tannen und sie singen auf meinem Bild, weil ich auch gerne singe", sagt die Drittklässlerin. Die witzige Idee von Tim Noah Lohmann aus Klasse fünf kam besonders gut an: Auf seinem Bild ist eine ockerfarbene Ananas abgebildet, die gerade Urlaub auf Hawaii macht und „Ockernas" heißt. „Ich sehe hier viele gute und witzige Ideen. Der Wettbewerb ist eine tolle Gemeinschaftsaktion und hat in diesem Jahr eine bemerkenswerte Resonanz", freute sich Bürgermeister Marc Schewski, der die Preise an die Kinder übergab. Die Siegerbilder werden jedes Jahr auf Ockertassen aufgebracht, welche seit dem Start des Wettbewerbs von Jens Bischof gesponsert werden.

Sieger und Preise

Die Kinder wurden je nach Platzierung mit Ockergutscheinen belohnt, die einem Geldwert von 25 € (Platz 1), 15 € (Platz 2) und 10 € (Platz 3) entsprechen und in Geschäften in Hilter eingelöst werden können. Die Siegerin des Wettbewerbs der ersten bis zweiten Klasse ist Marie Frühauf, zweiter Ben Lucas Piekarski und dritte Evi Wirtz. Siegerin des Wettbewerbs der dritten bis vierten Klasse ist Hannah Eilers, zweite Joana Filipa Chainho Pinela und dritte Amina Medjedovic. Siegerin der fünften bis achten Klasse ist Anna-Sophie Siegel, zweite Jule Bäumker und dritter Tim Noah Lohmann. Die fertig verzierten Tassen können die Schüler am 19. Oktober auf dem Ockermarkt abholen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN