Kein Napf soll leer bleiben Drei Frauen aus dem Osnabrücker- und Münsterland organisieren Futterspenden-Initiative

Sammeln Futter und andere Tierbedarfsartikel für den guten Zweck: (von links) Hopeful-Initiatorin Susanne Richter mit ihrem fünf Monate jungen Mischling Balou, Julia Spiering und Tanja Künstner. Beim Pressetermin nicht anwesend waren Susannes Katzen Whiskey und Jack, Julias Dackel Alma und Bulldogge Jasper, sowie Tanjas Mischling Chia, der Nymphensittich Coco und Percheron-Pferd Bambou. Foto: Carolin HlawatschSammeln Futter und andere Tierbedarfsartikel für den guten Zweck: (von links) Hopeful-Initiatorin Susanne Richter mit ihrem fünf Monate jungen Mischling Balou, Julia Spiering und Tanja Künstner. Beim Pressetermin nicht anwesend waren Susannes Katzen Whiskey und Jack, Julias Dackel Alma und Bulldogge Jasper, sowie Tanjas Mischling Chia, der Nymphensittich Coco und Percheron-Pferd Bambou. Foto: Carolin Hlawatsch

Hilter. Ein großes Herz für Tiere verbindet Susanne Richter (34) und Julia Spiering (37) aus Hilter, sowie Tanja Künstner (27) aus Sassenberg. Mitte November 2018 schlossen sich die Tierfreundinnen zu der Initiative „Hopeful – Kein Napf soll leer bleiben“ zusammen und sammeln seitdem eifrig Futterspenden für Tierheime und Tierschutzorganisationen aus der Region.

„Ich möchte die Institutionen unterstützen, die keine oder nur wenig finanzielle Unterstützung vom Staat, beziehungsweise ihrer Stadt oder Gemeinde bekommen“, betont Hopeful-Initiatorin Susanne Richter. „Außerdem konzentrieren wir uns ausschließlich auf die hilfsbedürftigen Hunde, Katzen, Kleintiere und Pferde vor Ort. Sie kommen zu kurz, derweil der Auslandstierschutz immer so viel Aufmerksamkeit bekommt“.

Verbindungen

Da man gemeinsam oft mehr bewirken kann, suchte Susanne Richter über die sozialen Kanäle im Internet Mitstreiter für ihr Hilfsprojekt. Julia Spiering las davon bei facebook und nahm, direkt überzeugt, Kontakt auf: „Dabei stellten wir sofort lustige Verbindungen fest – beide kommen wir aus Hilter und beide haben wir Partner, die in der freiwilligen Feuerwehr im Ort aktiv sind. Deswegen gehören wir auch beide der Whatsapp-Gruppe „Feuerwehrladys“ an“. Tanja Künstner erfuhr von der Futterspenden-Sammlung auf einem Pferdehof in Glandorf, wo ihr Pferd lebt und Susanne Richter eine Reitbeteiligung hat. 

Nachdem es sich gefunden hatte, legte das tierliebe Team voller Tatendrang los, fuhr bei eingehenden Spendenangeboten zu den Wohltätern um Futter oder auch anderes Haustierzubehör abzuholen. Am 26. Januar konnten sie ihrem ersten auserkorenen Verein, dem „Lichtblick aller Pfoten e.V.“ in Bramsche mit über 200 Kilogramm Hunde- und Katzen-Futter, plus Leinen, Hundemäntel, Decken und Spielzeug eine große Freude bereiten. „Wir sammeln immer so lange, bis das Auto zum Bersten voll ist. Dann wird die Ladung abgeliefert“, erklärt Susanne Richter. „Die nächste Fuhre soll an den Katzenschutzbund Osnabrück und an das Tierheim Lengerich gehen“, plant das Team. 

Passt auf die Futterspenden auf und scheint stolz auf seine Aufgabe: Der kleine Mischling Balou ist erst fünf Monate alt, nimmt seinen Job ernst und gehört zu Hopeful-Initiatorin Susanne Richter aus Hilter. Foto: Carolin Hlawatsch


Angenommen würden auch bereits geöffnete Futtersäcke, die ein Tierhalter vielleicht aus Gründen der Unverträglichkeit oder Futterumstellung seines Hundes oder seiner Katze nicht mehr gebrauchen kann. Selbstverständlich werde darauf geachtet, dass das Futter nicht zu alt und in ordentlichem Zustand ist. 

Noch ist „Hopeful – Kein Napf soll leer bleiben“ kein eingetragener Verein. „Dafür müssen wir mindestens sieben Mitglieder sein“. Deswegen suchen Susanne, Julia und Tanja noch nach Gleichgesinnten, die sich ehrenamtlich engagieren möchten. Kontakt aufnehmen kann man mit ihnen via E-Mail: hopeful.tierheimhilfe@gmail.com oder Telefon: 0176/67907164 oder über whatsapp und facebook. 

Hundekekse

Am 31. März sind sie mit einem Stand auf dem Schachblumenmarkt in Sassenberg vertreten. Dort werden sie selbstgebackene Hundekekse für den guten Zweck verkaufen und nehmen gerne Futter- und Sachspenden an. Im September trifft man das Team voraussichtlich auf dem Sommerfest der Hundeschule „Campus4dogs“ in Bad Laer und im Oktober auf dem Ockermarkt in Hilter.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN