Herzlicher Empfang Neue Schulleiterin der Oberschule Hilter offiziell eingeführt

Meine Nachrichten

Um das Thema Hilter Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Begrüßung: Regierungsschuldirektorin Sandra Castrup (links) führte die neue Schulleiterin Ute Haehnel in ihr Amt ein. Foto: Anke SchneiderBegrüßung: Regierungsschuldirektorin Sandra Castrup (links) führte die neue Schulleiterin Ute Haehnel in ihr Amt ein. Foto: Anke Schneider

Hilter. Seit zwei Monaten ist Ute Haehnel die neue Schulleiterin der Oberschule Borgloh. Zeit, das Ganze auch offiziell zu machen: Am Freitag wurde sie mit einer bunten Show in ihr Amt eingeführt.

Ein Jahr lang haben Ralf Ackermann und Frank Potthoff die Schule kommissarisch geleitet. „Wir waren schon froh, als am letzten Schultag feststand, dass wir eine neue Schulleiterin haben“, sagte Potthoff. Man habe den "Dampfer" so gut es ging durch die Wellen manövriert. „Und bisher wurden uns keine größeren Schäden gemeldet“, sagte Frank Potthoff. Nun habe man endlich wieder eine Kapitänin an Bord, die zudem noch seemännische Erfahrung habe. Und: „Da steht jemand am Ruder, der weiß, dass es nicht alleine geht“, lobte der Lehrer den Teamgeist der neuen Schulleiterin. „Nur als Crew können wir gut sein“, sagte er.

Regierungsschuldirektorin Sandra Castrup nahm schließlich die offizielle Amtseinführung vor. Im Schnelldurchlauf skizzierte sie den Lebensweg von Ute Haehnel, die 1982 ihr Studium in Münster begann. Nach dem Referendariat habe sie an Schulen in Ahlen und Sarbach gearbeitet, bevor sie 2001 nach Belm an die Johannes-Vincke-Schule kam. Dort übernahm sie 2013 die didaktische Leitung und wurde im Juni 2015 Schulleiterin der Haupt- und Realschule.

Buntes Programm: Die Schüler der sechsten Klasse sangen "Applaus, Applaus" von den Sportfreunden Stiller.


Castrup betonte, dass die Herausforderungen für Schulen und Schulleiter stark gestiegen seien. „Die Oberschule Hilter muss ihren Beitrag zur Bildung der Kinder leisten und jedem Schüler nach seinen Möglichkeiten den Weg in die Zukunft ebnen“, sagte sie. Bürgermeister Mark Schewski sah der kommenden Zeit gelassen entgegen und stellte fest, dass Ute Haehnel 17 Jahre Erfahrung aus Belm mitbringe. Zudem sei die Oberschule eine kleine, überschaubare Schule mit kurzen Wegen,  zum Beispiel bei der Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Schewski lobte die kommissarische Schulleitung, die sehr gut gearbeitet habe.

Ute Haehnel berichtete, dass sie von den Kollegen in Belm einige Wertvolle Tipps mitbekommen habe. „Sei bei jedem Schützenfest dabei, das ist in Hilter ein Muss“, zitierte sie ihre Kollegen. Auch der Stellenwert der Blasmusik in der Gemeinde sei ihr deutlich gemacht worden. Haehnel berichtete, in welche Projekte sie bereits eingestiegen sei und was in Zukunft noch kommen wird. So will sie an der Schule den Schwimmunterricht installieren, ein Babysitterkurs für Mädchen auf den Weg bringen, die Schulbücherei auf digitale Ausleihe umstellen und Klassenfahrten nach England organisieren.

Mit Musik: Hilde Jahns und Tim Meinen spielten von Reinhard Mey den Hit "Über den Wolken".


Die Grußworte und Ansprachen wurden von Schülern und Eltern mit einem bunten Programm eingerahmt. Die Klasse 6 sang das Lied „Applaus, Applaus“ von den Sportfreunden Stiller, Sonja Haehnel steuerte als Tochter der Schulleiterin ein Musikstück auf dem Klavier bei und die beiden Lehrer Tim Meinen und Hilde Jahns unterhielten die Anwesenden mit dem Reinhard Mey-Hit „Über den Wolken“. Die Theatergruppe der Klasse 8 führte eine besondere Form von dem Märchen Aschenputtel auf, dessen Text locker auf einen Bierdeckel passt und im Wesentlichen aus „Ok“, „Ich bin so schön“ und „Ich bin die gute Fee“ bestand. 

Die Elternvertreter Bärbel Bosse und Michael Pohlmann begrüßten die neue Schulleiterin ebenfalls mit vielen warmen Worten während die Schülervertreter Paul Weichert und Noel Ruschhaupt mit ihrer Ansprache deutlich machten, dass die heutige Jugend kein Freund vieler blumiger Worte ist und lieber eine WhatsApp geschrieben hätte. „Auch wir begrüßen Sie und wünschen ein schönes Wochenende“. Das wars!

Begrüßung: Am Ende gab es von jeder Kollegin und jedem Kollegen eine Rose.


Das Ende der Veranstaltung bildete das Lehrerkollegium. Jeder kam mit einem Buchstaben auf die Bühne, die von Ute Haehnel zu dem Schriftzug „Oberschule Hilter“ zusammengefügt werden mussten. Eine Aufgabe, die ein paar Minuten in Anspruch nahm. Zudem überreichte jede Kollegin und jeder Kollege eine Rose, die automatisch und zum Glück auch unsortiert einen bunten Strauß bildeten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN