Etappe zum Deutschen Wandertag Über die Hermannshöhen von Iburg nach Dissen

Meine Nachrichten

Um das Thema Hilter Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit Stock über auch steinigen Wanderweg: 45 Outdoorfans wanderten die 16,5 Kilometer lange Strecke über die Hermannshöhen von Bad Iburg nach Hilter. Foto: Stefan BuchholzMit Stock über auch steinigen Wanderweg: 45 Outdoorfans wanderten die 16,5 Kilometer lange Strecke über die Hermannshöhen von Bad Iburg nach Hilter. Foto: Stefan Buchholz

Bad Iburg. Vom Schlossberg in Iburg über Kalksteinklipppen bis Dissen – so verlief die vierte Etappe auf den Hermannshöhen. Das Ziel der 13-teiligen Wanderung ist der Deutsche Wandertag 2018, der im August in Detmold stattfindet.

Schon zum dritten Mal sind Bianca und Oliver Wrona aus Warendorf auf einer der Etappenwanderungen dabei. Ebenso ihre Tochter Kyra, 15 Monate alt – die wieder von ihren Eltern den anspruchsvollen, 16 Kilometer langen Weg getragen wird. „Für uns als Familie ist die Organisation optimal“, erklärte Oliver Wrona. Denn: Als Familie könnte man eine Streckenwanderung von A nach B nur unter viel Aufwand bewerkstelligen. „Es braucht dann ein Auto am Start und eines am Ziel.“ Mit der Möglichkeit, auf der Etappenwanderung am Zielpunkt einen kostenfreien Rücktransport in Anspruch nehmen zu können, können die Wronas nun aber auch mitlaufen. Hier geht’s zur Seite des Deutschen Wandertages 2018.

Erholung

„Wir haben das Wandern vor einigen Jahren als effektiven Weg zur Erholung entdeckt. Den Hermannsweg sind wir auch schon mal in neun Tagen gewandert“, erzählte Bianca Wrona beim Pausenstopp in Hankenberge. Ihre kleine Tochter haben sie bewusst nicht bei den Großeltern „geparkt“. Kyra soll schon früh frische Luft atmen und die Natur kennenlernen, sagten ihre Eltern unisono. Mehr aus Bad Iburg im Netz

Einigkeit besteht auch bei vier Herren aus Vechta: Gemeinsam wollen sie Anfang September einen derzeit boomenden Wanderweg über die Alpen gehen: den E5 von Oberstdorf nach Meran in Südtirol. „Die Etappenwanderungen im Teuto sind für uns eine Art Training“, berichtete Martin Giese, einer aus dem Vechtaer Wanderquartett.

Holunderbüsche

Neben dem reinen Wandern gab es auf der Strecke von Leiterin Maria Woll zwischendurch Informationen zu Pflanzen, Steinen und Ortsnamen. Klar ist nun, dass Hilter von Hilderi stammt, das auf Holunderbüsche zurückgeht. Mehr aus Dissen im Netz

Und Vorsicht Tollkirsche: In äußerst geringer Dosis eingenommen, setzten Frauen früher die Frucht ein, um ihre Pupillen effektheischend größer zu machen und so schöner dazustehen. „In der Tollkirsche ist nämlich Atropin enthalten, was bis heute auch beim Augenarzt genutzt wird“, schilderte Woll den 45 Wanderfans.

Kombination

Schon einmal, zum zehnjährigen Bestehen der Arbeitsgemeinschaft Hermannshöhen, gab es die Etappenwanderung bereits. Zusammengeschlossen haben sich in der AG die Städte und Gemeinden entlang des Weges, der eine Kombination der Traditionswanderwege „Hermannsweg“ und „Eggeweg“ auf insgesamt 226 Kilometern bietet. Der Wanderweg „Hermannshöhen ist als „Qualitätsweg wanderbares Deutschland“ zertifiziert und als „Top Trail of Germany“ ausgezeichnet.

„Weil die Etappenwanderungen vor zwei Jahren gut angenommen wurden, gibt es wegen des Deutschen Wandertages in Detmold diesmal eine Neuauflage“, sagte Marion Marx, die stellvertretende Leiterin der Iburger Tourismusinformation.

Nächste Etappe

Auf der nächsten Etappenwanderung (18 Kilometer) geht es von Dissen nach Halle. Startzeit ist am Samstag, 7. Juli 2018 um 9.30 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz Röwekamp in Dissen. Für den kostenfreien Rücktransfer von Halle zum Parkplatz wird um Anmeldung gebeten, damit es genügend Plätze gibt: Tel. 05421/303128 oder kombrink@dissen.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN