Feiern mit Astrid Lindgren Sommerfest zum Jubiläum der Kita Birkenlund in Hilter

Mit einem sportlich-bewegten Sommerfest feierte die Kita Birkenlund ihr 20-jähriges Bestehen. Foto: Petra RopersMit einem sportlich-bewegten Sommerfest feierte die Kita Birkenlund ihr 20-jähriges Bestehen. Foto: Petra Ropers

Hilter. Mit Spiel und Spaß auf den Spuren von Astrid Lindgren feierte die Kindertagesstätte Birkenlund am Samstag ihr 20-jähriges Bestehen: Beim kunterbunten Sommerfest gaben die Kinderbücher der berühmten Autorin das Programm vor.

Wie fühlte sich wohl Michel aus Lönneberga unter seiner Suppenschüssel? Diese Frage verdient durchaus eine Antwort. Im Rahmen einer Projektwoche entstanden in der Lönneberga-Gruppe deshalb lustige Suppenschüssel aus Pappmaché. Und die stülpten sich zum Fest nicht nur die Kinder über. Auch die Erwachsenen ließen sich frei nach dem Abenteuer des frechen, kleinen Protagonisten vergnügt über den Michel-Parcours führen.

Gummistiefel und Kirschen

Nicht nur in Bullerbü ist der Gummistiefel-Weitwurf eine beliebte Sportdisziplin. Auch auf dem Außengelände der Kita Birkenlund flogen die Stiefel durch die Luft. Beim anschließenden Schubkarrenrennen waren dann vor allem die Väter gefordert, Kind samt Stiefeln über den Parcours zu schieben. Beim Kirsch-Weitwurf mit Pippi Langstrumpf rückten die kleinen und großen Sportler allerdings vom Original ab. Denn anstelle der Kirschen kamen kurzerhand Tennisbälle zum Einsatz.

Einmal so stark sein wie Pippi? Kein Problem beim Sommerfest: Denn ihr Pferd, der „Kleine Onkel“, ließ sich aus Pappe ganz leicht in die Höhe stemmen. Selbst gestaltete Sonnencaps entstanden unterdessen am Stand der Außengruppe „Mattisburg“. Eine reich bestückte Cafeteria stärkte die kleinen und großen Lindgren-Fans für die einzelnen Stationen, bevor sich in der Halle der Vorhang für Clown Theo öffnete.

Viele Ehemalige beim Fest

Der Start vieler bunter Luftballons zum Weitflugwettbewerb rundete am Abend ein Fest ab, das nicht nur die derzeitigen Kinder und ihre Eltern in die Kita lockte. Auch viele ehemalige Erzieher, Kinder und Eltern folgten der Einladung, den 20. Geburtstag der Einrichtung zu feiern. Mit ihnen erinnerten sich Mitglieder des damaligen Kirchenvorstandes an die ersehnte Einweihung der Kita.

Ende September 1998 bezogen die ersten beiden Gruppen ihre neuen Räumlichkeiten in der Deldener Straße. Vier Wochen zuvor starteten sie provisorisch in den Räumen des Gemeindezentrums. Mittlerweile verfügt die Einrichtung über eine Krippen- und vier Kindergartengruppen, darunter als Außengruppe die „Mattisburg“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN