Bereit für neue Herausforderungen Seit 125 Jahren gibt es eine Sparkasse in Hilter

Meine Nachrichten

Um das Thema Hilter Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Hilter. 125 Jahre Sparkasse in Hilter: Während des laufenden Geschäftsbetriebs feierten Belegschaft, Vorstand und geladene Gäste jetzt gemeinsam das Jubiläum in der Filiale. 1893 hatte die KSK Iburg ihre Zweigstelle Hilter eröffnet

„Gefühlt bin ich schon mindestens die Hälfte dieser Zeit hier tätig“, scherzte Stefan Selker, seit Ende 2012 Filialleiter in Hilter. Schon 1982 absolvierte er hier einen Teil seiner Ausbildung. „Zu dieser Zeit war gerade die EDV eingeführt worden für Giro und Spar. Das manuelle Ausrechnen von Guthabenzinsen ist mir also erspart geblieben.“ Weitere Neuerungen, die im Gedächtnis geblieben sind: die Einführung der Kontoauszugsdrucker Ende der achtziger, und Anfang der neunziger Jahre die der ersten Geldautomaten, 1997 dann die Fusion mit der Stadtsparkasse Osnabrück.

„Eine ehemalige Stadtsparkassenfiliale hatte den gleichen Kontonummernkreis wie wir und war leider etwas größer. Das bedeutete für unsere Kunden: neue Kontonummern, neue Geheimnummern und neue Scheckkarten - eine riesige Umtauschaktion“, so Stefan Selker. Als größten Einschnitt habe er aber die Umstrukturierung 2001 erlebt, bei der Immobiliencenter, Firmenkundencenter und Vermögensberatung ausgegliedert wurden. Auf die Herausforderungen der Zukunft sei man gut vorbereitet, „dank umfangreicher Aus- und Weiterbildungen.“

„Bin kein Gründungsmitglied“

Thomas Salz, Vorstandsmitglied der Sparkasse Osnabrück, ging etwas weiter zurück in der Historie der Filiale. 1893 eröffnete die KSK Iburg ihre Zweigstelle Hilter - „vielleicht sieht man mir an, dass ich kein Gründungsmitglied bin“, so Salz hoffnungsvoll. 

Auf die Veränderung des Kundenverhaltens im Zuge der Digitalisierung habe die Sparkasse vorbildlich reagiert, sagte Thomas Salz. Und mit Blick darauf: „Wir sind stolz darauf, dass unsere App Sparkasse laut Kundenbewertung die Beste auf dem Markt ist.“ Doch die persönliche Kundenbetreuung sei weiterhin wichtig. Der Standort der Sparkasse in Hilter werde somit erhalten bleiben.

Kunden seit fast 40 Jahren

Gudrun und Hans Jürgen Binder sind seit 1980 Kunden der Sparkasse Hilter und sehen nach fast 40 Jahren keinen Anlass zu Beschwerden. „Wir waren immer sehr zufrieden“, sagte Gudrun Binder und fügte augenzwinkernd hinzu: „Außer dass man keine Zinsen bekommt. Aber dafür können die Mitarbeiter hier ja nichts.“

Ehemann Hans Jürgen Binder bewertet vor allem die Kundenbetreuung positiv. „Onlinebanking sehe ich für mich persönlich kritisch. Wenn man sich im Netz nicht so auskennt, fühlt man sich unsicher. Die persönliche Betreuung empfinde ich als sehr angenehm.“

Geldautomaten

An die eingangs erwähnte Einführung der Geldautomaten kann sich Hans Jürgen Binder noch gut erinnern. Als er das erste Mal am Automaten abhob, war das allerdings nicht in Hilter, sondern im Seebad Grömitz in Schleswig-Holstein. „Ich habe vorsichtshalber erstmal mit einer kleinen Summe ausprobiert, ob das überhaupt funktioniert.“ Nach dem guten Verlauf dieses ersten Testdurchgangs war das Vertrauen zur Maschine dann aber nachhaltig hergestellt und besteht bis heute.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN