zuletzt aktualisiert vor

Hilter lädt zum Feiern ein Blätter fallen, Herbstmarkt steigt

Von Stefanie Adomeit

Wieder mit dabei: „Tis greun“ aus Delden marschieren in zünftigen Krachledernen auf. Foto: Archiv/KöppWieder mit dabei: „Tis greun“ aus Delden marschieren in zünftigen Krachledernen auf. Foto: Archiv/Köpp

Hilter. „1849 sind die erblichen Korporäle auf dem damals zum ersten Male in Hilter abgehaltenen Markt noch in ihrer Amtstracht mit Säbel, in kurzen Hosen und Schnallenschuhen aufgetreten.“ So fing alles an, zumindest wenn man den Aufzeichnungen des damaligen Pastors Meyer glauben kann.

Damals wurde der Herbstmarkt auf dem Gelände zwischen Bauer Westing und dem Hof Wienke gefeiert. Und so blieb es bis in die 30er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts.

Diese gute alte Tradition wird seit 1998 fortgesetzt. Im Wechsel heißt es alljährlich im Herbst: Hilter feiert Ockermarkt, oder Hilter feiert Herbstmarkt. Die Amtstracht wird heute nicht mehr gebraucht, Freizeitkleidung tut’s auch, finden die Organisatoren Enke und Jürgen Reinschmidt und Andreas Krebs. In diesem Jahr ist der Herbstmarkt dran – und der zieht am 16. und 17. Oktober in den Ortskern ein, vielseitig und bunt wie eh und je. Dafür sorgen die Hilteraner Vereine und die örtliche Werbegemeinschaft.

Riesen-Flohmarkt

Und um alle begeisterten Trödler und Sammler gleich zu beruhigen: Natürlich wird auch der beliebte Riesen-Flohmarkt am Samstag und Sonntag ab 9 Uhr wieder Gelegenheit zum Stöbern, Staunen, Handeln bieten.

Einen hohen Stellenwert hat auf dem Herbstmarkt die Live-Musik. Aus gutem Grund, denn wenn die Jungs von „Tis Greun“ und die Percussion-Band „Green Beats“ aufspielen und mit ihren Instrumenten durch den Ort ziehen, findet jeder Fuß den richtigen Rhythmus zum Mitwippen. Auch das „Duo Flexible“ und Spielmannszug und Fanfarenzug Hilter sorgen für beste Stimmung.

Dass der Herbstmarkt viel Gaudi für die Kinder bietet, versteht sich von selbst – das Angebot reicht vom Vierer-Trampolin-Jumper bis zu Karussells.

Für Oldie-Freunde

Zum ersten Mal dabei sind die Oldie-Freunde aus Hilter mit einem Auto-Korso und einer Ausstellung. Motorisierte Schätzchen zeigen auch der Vespa-Club aus Bissendorf und die Heinkel-Freunde Osnabrück. In der Sparkasse sind Ansichten des schönen Hilter zu sehen, auf der Gravestraße kann die Fertigkeit eines Holzschnitzers bewundert werden. Der Country-Club zeigt mitreißenden Line-Dance, und Mr. Magicfire sorgt für feurige Momente.

Die Tombola kommt in diesem Jahr dem Kunstrasenplatz des TuS Hilter zugute. Damit das niemand vergisst, sind die Laternen des Ortes mit 40 Minifußballtoren geschmückt.

Und wer noch ein bisschen mehr Geld ausgeben möchte: Die Hilteraner Geschäfte haben auch am Sonntag geöffnet.