Ein Artikel der Redaktion

Tonnenschweres Paket fiel um Tödlicher Arbeitsunfall in Herzlake: Opfer identifiziert

Von Markus Pöhlking | 10.02.2017, 13:00 Uhr

Im Falle des tödlichen Arbeitsunfalls auf dem Gelände der Firma Brüggen in Herzlake hat die Polizei neue Erkenntnisse mitgeteilt. Bei dem Toten handelt es sich demnach um einen 48-jährigen Niederländer.

Der Unfall hatte sich am Donnerstagnachmittag auf dem Firmengelände des Fahrzeugteileherstellers an der Boschstraße ereignet. Entgegen ersten Vermutungen der Polizei war nicht die herabfallende Last eines Krans Auslöser für den Unfall. Vielmehr sei der Mann gegen 14.30 Uhr beim Umschichten von Seitenschienen für Sattelauflieger beschäftigt gewesen.

Eines der 2,5 Tonnen wiegenden Pakete, in denen die Bauteile gelagert werden, sei aus bislang ungeklärter Ursache umgekippt und habe den Mann unter sich begraben. Ein hinzugerufener Notarzt habe nur noch den Tod des Mannes feststellen können. Nach bisherigen Erkenntnissen schließt die Polizei Fremdverschulden aus, heißt es in der Pressemitteilung. Das Unternehmen wollte sich zu dem Vorfall nicht äußern.