Ein Artikel der Redaktion

Gott kann auch humorvoll sein Lutherjahr und Lohngerechtigkeit im Fokus der KFD Hümmling

Von Martin Reinholz | 24.02.2017, 10:32 Uhr

Ein Rückblick für 2016 und die Planungen für das laufende Jahr standen im Mittelpunkt der Generalversammlung der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschland (KFD) in der Region Hümmling in Vinnen.

Wahlen zum Vorstand standen in diesem Jahr nicht an. Zur Bildung eines Wahlausschusses für die Wahl der Dekanatsprecherin wurden Christa Geerswilken aus Werpeloh und Leni Lübken aus Holte-Lastrup aus dem Kreis der Frauen entsandt. Die geistliche Begleiterin der Regionalleitung, Annette Hilmes, erklärte während der Wortgottesfeier in der Vinner Pfarrkirche, dass Gott durchaus humorvoll ist. Die Kirche dürfe Raum geben zum Lachen, meinte die geistliche Begleiterin. In zahlreichen Liedern, Texten und einem Rollenspiel wurde der fröhliche Gott vorgestellt.

Lutherjahr im Fokus

Abschließend stellte Hilmes das Projekt „Reformation ist überall“ zum diesjährigen Lutherjahr vor. Zum Reformationsjahr erinnerten sich viele christliche Kirchen an ihre Ursprünge, ihre Wege und Umwege sowie an ihre Ziele und Vorhaben. Aus diesem Anlass initiiere der Christinnenrat, in dem sich neben evangelischen Frauen auch die KFD von Beginn an engagiert, ein internetbasiertes ökumenisches Projekt aus der Perspektive von Frauen. In Anlehnung an den Thesenanschlag Martin Luthers sind Frauen eingeladen, unter dem Motto „Reformation ist überall“ ein Foto von sich alleine, zu zweit oder von einer Frauengruppe vor einer Kirchentüre aufzunehmen und in die Bildergalerie hochzuladen. Auf einem Plakat wird der Halbsatz vervollständigt: „Eine frauengerechte Kirche ist für mich, wenn…“. Die anwesenden Frauen wurden eingeladen, die Plakate zu ergänzen. Im Anschluss wurde vor der Vinner Kirche ein Gruppenfoto gemacht.

Starke Beteiligung am Equal Pay Day

In ihrem Jahresbericht hob die Vorsitzende der KFD in der Region Hümmling, Marlies Etmann, besonders die Beteiligung der Frauen am „Equal Pay Day“ in Meppen, die einzelnen Regionalkonferenzen mit jeweils unterschiedlichen frauenpolitischen Themen, den „Dankeschönabend“ in Wachtum und die Jubiläen in Hilkenbrock (60 Jahre KFD) und Börgerwald (100 Jahre KFD) hervor. Leider gab es auch einzelne Veranstaltungen, die nicht so gut besucht waren, merkte Etmann an.

Kommende Veranstaltungen

Als nächste Veranstaltungen nannte die Vorsitzende den Aschermittwoch für Frauen am ersten März im Exerzitienhaus in Ahmsen unter dem Motto „Die Zeit ist reif“, den „Equal-Pay-Day“ am 18. März in Lingen und den „Tag der Diakonin“ am 27. April in Lathen-Wahn. Gemeinsam machten sich die Frauen Gedanken über Themenschwerpunkte und Veranstaltungsorte in den kommenden Monaten und für das Jahr 2018. So sollen die Themen „Patienten-Verfügung“ und „Frauen in Bewegung“ aufgegriffen werden.