Dorfentwicklungsplan genehmigt Vorzeitige Bescherung für Holte, Lastrup und Herßum

Meine Nachrichten

Um das Thema Herzlake Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Im Beisein von Vertretern der Gemeinde Lähden und der Samtgemeinde Herzlake sowie der Bürogemeinschaft Honnigfort und Brümmer sowie des Arbeitskreises Dorfentwicklung überreichte Dezernentin Sylvia Backers den Förderbescheid. Foto: Gemeinde LähdenIm Beisein von Vertretern der Gemeinde Lähden und der Samtgemeinde Herzlake sowie der Bürogemeinschaft Honnigfort und Brümmer sowie des Arbeitskreises Dorfentwicklung überreichte Dezernentin Sylvia Backers den Förderbescheid. Foto: Gemeinde Lähden

Lähden. Die Dorfregion Holte, Lastrup und Herßum kann sich über ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk freuen. Der vorgelegte Plan zur Dorfentwicklung wurde genehmigt.

Direkt im Anschluss an das Planergespräch Ende November unter Anwesenheit des projektbegleitendem Sachbearbeiters Heinrich Rohjans vom Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems aus Meppen überreichte die Teildezernentin des Bereiches Meppen , Sylvia Backers, die Genehmigungsverfügung für die vorgelegte Planfassung. Die Dorfentwicklungsplanung wurde vom Arbeitskreis der Ortsteile unter fachlicher Begleitung der Bürogemeinschaft Honnigfort und Brümmer aus Haren und Sögel erstellt. Das Werk umfasst rund 200 Seiten und beinhaltet diverse Lösungsansätze, die mit mehr als 40 öffentlichen Maßnahmen eine Art „konstruktives Praxishandbuch“ für die nun folgende Umsetzungsphase im Förderzeitraum bis 2024 darstellen.

Fördermittel auch für private Antragssteller

Eine Besonderheit in der Planungsphase war die zeitgleiche Aufnahme der Dorfregion in ein Modellprogramm für den Klimaschutz. Die enge Zusammenarbeit mit der Klimaschutzagentur aus Hannover wurde damit zur zusätzlichen Herausforderungen während der Planungsphase. Nun werden die Projekte verwirklicht. 2017 sollen etwa öffentliche Maßnahmen wie die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt in Holte und der Ausbau des zentralen Busbahnhofes umgesetzt werden. Zugleich haben nun auch private Antragsteller die Möglichkeit, in den Genuss von Fördermitteln, etwa für die ortsbildgerechte Umgestaltung und den Erhalt von ortsbildprägender Bausubstanz zukommen.

Bürgerversammlung im Januar

Im Rahmen einer Arbeitskreissitzung am ersten Dezember hat der Arbeitskreis eine öffentliche Bürgerversammlung auf Mittwoch, den 18. Januar um 19 Uhr in der Schule Holte festgesetzt. Schwerpunkthema dieser Bürgerversammlung wird die private Maßnahmenförderung. Erläutert werden förderwürdige Maßnahmen sowie die Vorgehensweise bei der Antragstellung. Neben den Vertretern des Planungsbüros werden dabei auch Mitarbeiter des Amtes für regionale Landesentwicklung für Fragen zur Verfügung stehen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN