Feuerwehr probt Ernstfall „Brand“ einer Lackierhalle in Vinnen bei Herzlake

Den Ernstfall probte die Feuerwehr in Vinnen. Foto: Matthias BrüningDen Ernstfall probte die Feuerwehr in Vinnen. Foto: Matthias Brüning

matt Lähden. Um 18.30 Uhr heulten am Mittwochabend in Holte und Herzlake die Sirenen. Kurz darauf machten sich Feuerwehrfahrzeuge aus beiden Orten auf den Weg nach Vinnen – zu einer Übung.

Das Szenario: In der Lackierhalle der Firma „Hera Holztechnik“ in der Löninger Straße war ein „Feuer“ ausgebrochen. Zwei Menschen galten zu diesem Zeitpunkt als vermisst. Schon nach acht Minuten war das erste Fahrzeug der Freiwilligen Holte am Einsatzort. Sofort wurde mit der Menschenrettung begonnen.

Zwei Trupps gingen unter Atemschutz in das verqualmte Gebäude vor. „Beide Personen wurden recht schnell gefunden“ , so Samtgemeindebrandmeister Franz-Josef Klugmann, der das gesamte Einsatzgeschehen der Übung von außen beobachtet hatte. Zeitgleich wurde mit der Brandbekämpfung begonnen.

Die Feuerwehr aus Herzlake wurde schon wenige Minuten nach dem ersten Alarm zur „nachbarschaftlichen Löschhilfe“ nachgefordert und kümmerte sich um die Wasserversorgung der Einsatzstelle. Bei der anschließenden Manöverkritik gab es lobende Worte von Klugmann. Die Übung sei ruhig, diszipliniert und professionell abgelaufen.


0 Kommentare