zuletzt aktualisiert vor

Einblick in den Arbeitsalltag De Ridder besuchte Kita in Herzlake

Verschaffte sich einen Eindruck der Kita-Arbeit: Bundestagsabgeordnete Daniela de Ridder bei einem Besuch der Kita St. Nikolaus in Herzlake. Foto: pm/Britta HofmannVerschaffte sich einen Eindruck der Kita-Arbeit: Bundestagsabgeordnete Daniela de Ridder bei einem Besuch der Kita St. Nikolaus in Herzlake. Foto: pm/Britta Hofmann

Herzlake. Die Bundestagsabgeordnete Daniela De Ridder (SPD) hat sich einen Einblick in den Arbeitsalltag der Kita St. Nikolaus in Herzlake verschafft. Anlässlich des Termins zeigte sie sich erfreut über das Angebot der Ganztagsbetreuung sowie des Sprachförderangebotes.

Die Sprachförderung ist ein Herzstück der täglichen Arbeit in St. Nikolaus. „Das Erlernen der Sprache ist der wichtigste Grundstein für eine erfolgreiche Bildungslaufbahn. Deshalb freut es mich ganz besonders, dass das Programm zur Sprachförderung in der Kindertagesstätte greift“, erläuterte De Ridder ihren Standpunkt zur Sache. De Ridder gab an, mit ihrer Politik generell den Alltag in Kitas erleichtern zu wollen: „Ich setze mich dafür ein, dass Standards in Kindertageseinrichtungen verbessert werden. Dabei geht es insbesondere um gute Personalschlüssel und gute Arbeitsbedingungen für Fachkräfte“, betonte De Ridder im Gespräch mit Kita-Leiterin Sonja Bowen.

Starker Beitrag zur Integration

Anlässlich des Termins betonte De Ridder, wie wichtig ihr die Erfahrungsberichte aus erster Hand seien. „Mir ist es wichtig, dass ich die Wünsche, Hinweise, Fragen, Sorgen, Probleme und Ideen der Eltern, Kinder und Erzieherinnen und aller Interessierten erfahre“, sagte sie. Bowen erläuterte, das Konzept der Kita beinhalte auch eine Heranführung an naturwissenschaftliche Themen und musikalische Früherziehung. Zudem leiste die Kita einen starken Beitrag zur Integration, erläuterte Bowen: „Integrationsbemühungen finde ihren Ausdruck auch in der zunehmenden Bedeutung von Elterngesprächen mit Geflüchteten.“

Große Fortschritte in außerfamiliärer Betreuung

In Deutschland sieht De Ridder große Fortschritte bei der außerfamiliären Kinderbetreuung. Heute werden rund 300.000 Kinder unter drei Jahren in Tageseinrichtungen und Tagespflege betreut. Im gleichen Zeitraum ist das pädagogische Personal um rund 200.000 Personen angewachsen. Die öffentlichen Ausgaben für Kindertagesbetreuung stiegen um ca. 9 Milliarden Euro. Es gibt heute deutlich mehr Ganztagsplätze für Kinder über drei Jahre. Die Ausbildungskapazitäten für Erzieher und Erzieherinnen wurden ausgeweitet und die Grundqualifikation verbessert. Diese Entwicklungen wertete de Ridder als wesentlichen Verdienst der SPD-Bundestagsfraktion. Sie werde sich weiterhin dafür einsetzen, dass alle Kinder beste Bildungs- und Lebenschancen haben.