Popstar begeistert auf Waldbühne Deena Herr als Botschafterin Afrikas in Ahmsen

Von Gerd Mecklenborg

Meine Nachrichten

Um das Thema Herzlake Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lähden. Die sympathische Berlinerin Deena Herr, in Uganda ein großer Popstar, hat mit ihrer tollen Stimme und ihrer herzlichen Ausstrahlung zum Abschluss des Afrikafestes auf der Waldbühne Ahmsen die mittanzenden und mitsingenden Besucher begeistert.

Nach einem stimmungsvollen deutsch-afrikanischem Open-Air-Gottesdienst, mit Generalvikar Theo Paul aus Osnabrück, betrat die 23-jährige Studentin und Sängerin, die in Uganda als Popstar entdeckt wurde, die Waldbühne. Mit im Koffer ihres 30-minütigen Auftritts hatte Deena sechs ihrer bekanntesten Hits, die sie in einem gut ausgesteuerten Halbplayback-Verfahren -live gesungen- den Besuchern des Afrikafestes am Freitag- abend präsentierte.

„African Fusion“ heißt der interessante Musiktstil, gespickt mit vielen tanzbaren Rhythmen zu eingängigen Melodien. Dabei mischt Deena westliche Popmusik mit traditionellen afrikanischen Folkloreweisen. Diese Mischung kommt besonders im afrikanischen Uganda gut an, dort füllt Deena bei ihren Konzerten auch gerne mal ganze Sportarenen.

In Uganda ein Popstar

In Berlin ist die Sängerin erstaunlicherweise noch weitgehend unbekannt. Das könnte sich aber schnell ändern, denn das, was Deena mit ihrer fantastischen Stimme und ihrer ehrlichen Strahlkraft musikalisch und optisch rüberbringt, hat internationales Hitpotenzial.

Ihre Musik, die sie gemeinsam mit Faizel Bashir produziert, vermittelt afrikanische Lebensfreude pur, aber auch ihre Balladen, oft in der Landessprache Luganda gesungen, faszinieren durch ehrliche Gefühlswelten und wunderschöne Melodien. Also eigentlich kein Wunder, dass gleich ihre erste Single „Mumulete“ zum Mega-Hit in Uganda wurde.

Mega-Hit „Mumulete“

Aber auch die anderen Lieder, die sie auf der Waldbühne beim Afrikafest mit sanges- und tanzkräftiger Unterstützung von vielen Kindern präsentierte, kamen mit voller Strahlkraft daher. So ihr Lieblingssong -auf deutsch übersetzt- „ich lass dich gehen“, oder eine gefühlvolle Ballade „an all die Mütter auf dieser Welt“.

Natürlich durfte dann zum Abschluss ihres Kurzauftrittes auf der Waldbühne ihr Mega-Hit „Mumulete“ nicht fehlen, den sie in der Originalversion und zusätzlich als Bonus-Track -im ganz neuen Remix- mit ihren Fans zelebrierte. Nach enthusiastischen Zugabe-Zugabe-Rufen verabschiedete sich die singende Studentin, (und wer weiß, vielleicht ein zukünftiger Weltstar), mit dem mitreißenden Song „Afrika“, passend zum Motto des Festes auf der Waldbühne Ahmsen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN