Beuteltier an L102 unterwegs Erneut freilaufendes Känguru in Herzlake gesichtet

Meine Nachrichten

Um das Thema Herzlake Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mitten in der Nacht entdeckte Andreas Holt-Bremersmann dieses Känguru an der Landesstraße 102 in Herzlake. Foto: Andreas Holt-BremersmannMitten in der Nacht entdeckte Andreas Holt-Bremersmann dieses Känguru an der Landesstraße 102 in Herzlake. Foto: Andreas Holt-Bremersmann

Herzlake. Ein Tier vom fünften Kontinent hopste im vergangenen Herbst durch Herzlake – und tut es offenbar noch immer: Erneut ist im Osten der Gemeinde ein frei laufendes Känguru gesichtet worden, dessen Herkunft und Verbleib unklar ist.

Gesehen und festgehalten, wenn auch nur bildlich, wurde das Beuteltier diesmal von Andreas Holt-Bremersmann. Der Haselünner war am frühen Freitagmorgen im Auftrag der Gemeinde Herzlake unterwegs, um die Straßen gegen drohende Glätte zu streuen. Auf der Landesstraße 102 in Richtung Berge, etwa in Höhe der Einmündung Siedlerstraße, entdeckte er gegen 3.30 Uhr plötzlich das Känguru am Straßenrand.

„Das Blinken des Fahrzeugs hat es wohl interessiert“, vermutet Holt-Bremersmann, der sogleich per Smartphone einige Schnappschüsse vom Tier machte und auch eine Video-Sequenz drehte. Kurz darauf hüpfte das Känguru ins Unterholz davon.

Möglicherweise handelt es sich um das selbe Tier, das im November mehrfach in Herzlake beobachtet worden war. Zuerst in Höhe der Aselager Mühle, dann nahe des Naturschutzgebiets Hahnenmoor – beide Male an der Landesstraße 102. Wochen zuvor war laut Polizei ein Känguru im Raum Grafeld als entlaufen gemeldet worden. Ob es sich um das damals und jetzt in Herzlake gesichtete Tier handelt, steht nicht fest.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN