Ein Bild von Tim Gallandi
22.12.2014, 18:31 Uhr NEUE PLÄNE VERÖFFENTLICHT

Zum Autohof in Herzlake: Investoren entschlossen

Ein Kommentar von Tim Gallandi


Die Europastraße 233 soll vierstreifig ausgebaut werden. Foto: Matthias EngelkenDie Europastraße 233 soll vierstreifig ausgebaut werden. Foto: Matthias Engelken

Herzlake. Das Projekt Autohof ist seit Jahren ein Thema in Herzlake. Bereits einmal sprang ein potenzieller Investor ab. Die neuen Investoren scheinen entschlossener.

Für den Bau eines Autohofs an der Europastraße 233 schienen in Herzlake schon vor rund drei Jahren die Signale auf Grün zu stehen. Damals ein Trugschluss. Gemeinde und potenzieller Investor wurden sich nicht einig, die Zusammenarbeit platzte, die Kommune kaufte das Areal zurück. Diesmal sieht es besser aus.

Zum einen, da die neuen Investoren bereits jetzt an die Öffentlichkeit gehen, also entschlossen scheinen, das Vorhaben wirklich umzusetzen. Und zum anderen, weil sie es nicht vom Ausbau der E233 abhängig machen. Genau das war laut Gemeinde seinerzeit ausschlaggebend für das vorläufige Scheitern. Nun aber heißt es: Der Autohof kommt – selbst dann, wenn es bei einer zweispurigen Europastraße bleiben sollte. Wonach es zurzeit freilich nicht aussieht.

Ein interessantes Element des Projekts ist nicht zuletzt die geplante Lastwagen-Waschanlage. Ihr Bau würde eine Lücke im mittleren Emsland schließen – und auch hiesigen Unternehmen mit Fuhrpark einen Vorteil bieten.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN