Ein Bild von Tim Gallandi
23.09.2014, 20:00 Uhr LATERNEN-UMRÜSTUNG

Zur LED-Technik in Herzlake: Sinnvolle Investition

Kommentar von Tim Gallandi

Ausgedient haben in der Samtgemeinde Herzlake die alten Kofferleuchten, die noch mit Quecksilberdampflampen oder Leuchtstoffröhren bestückt waren. Foto: Tim GallandiAusgedient haben in der Samtgemeinde Herzlake die alten Kofferleuchten, die noch mit Quecksilberdampflampen oder Leuchtstoffröhren bestückt waren. Foto: Tim Gallandi

Herzlake. Die Samtgemeinde Herzlake investiert 340000 Euro in die Umrüstung der Straßenlaternen auf LED-Technik. Viel Geld – das aber gut angelegt ist.

Andere Orte im Emsland, etwa Haselünne, haben eher damit begonnen, doch die Samtgemeinde Herzlake zieht bei der Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik nun gleich flächendeckend nach.

Das Vorhaben bildet einen üppigen Posten in den Haushalten der drei Mitgliedsgemeinden. Es handelt sich allerdings um eine Investition, die zweifellos sinnvoll ist. Der Eigenanteil der Kommunen liegt bei insgesamt etwa 340000 Euro – und genau so viele Kilowattstunden Strom will man jährlich in Dohren, Herzlake und Lähden durch die LED-Leuchten sparen. Da dies nach der Kalkulation der Samtgemeinde ungefähr 85000 Euro pro Jahr entspricht, werden sich die Kosten nach vier Jahren amortisiert haben.

Nicht zuletzt leistet die Samtgemeinde mit der Umrüstung einen Beitrag zum Umweltschutz. Sicher gibt es weitaus größere Quellen des schädlichen Kohlendioxids als Straßenlaternen, doch wenn es um den Klimaschutz geht, sind auch kleine Schritte wertvoll.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN