Die Kommunalwahl im Blick SPD-Ortsverein Herzlake startet mit Vorbereitungen für 2021

Von pm

Der geschäftsführende SPD-Vorstand von links: Horst Töller, Sajeevan Senthilvele, Gerd Kalinowski, Annegret Börger und Bernd Kempinski. Foto: SPD HerzlakeDer geschäftsführende SPD-Vorstand von links: Horst Töller, Sajeevan Senthilvele, Gerd Kalinowski, Annegret Börger und Bernd Kempinski. Foto: SPD Herzlake

Herzlake. Die Herzlaker SPD sieht sich durch die Bundespolitik immer mehr in Erklärungsnot gebracht. Dies zeigte sich bei der Mitgliederversammlung des Ortsvereins.

In seinem Situationsbericht zum Ortsverein ging der Vorsitzende Horst Töller mit der derzeitigen Situation der Bundespartei hart ins Gericht. „Die SPD gibt von oben herab ein sehr schlechtes Gesamtbild ab, was uns als Ortsvereine beziehungsweise der Basis immer mehr zu schaffen macht und in Erklärungsnot bringt.“ Als positiven und kleinen Lichtblick sieht Töller die gerade beschlossene Grundrente, die aber noch der feineren und genaueren Ausarbeitung bedarf.

Insgesamt gesehen hätten aber alle großen Volksparteien derzeit Probleme, den Bürgern die momentane Bundespolitik nahezubringen. „Auf Samtgemeindeebene haben wir da unsere Probleme und Schwierigkeiten, weshalb wir da über einen Strukturwandel innerhalb der Samtgemeinde-SPD nachdenken werden und auch müssen.“

Bedauern über Rechtsstreit

Aus dem SPD-Samtgeeindeverbands-Vorstand berichtete dessen Vorsitzender Helmut Kuddes, dass man sich schon jetzt Gedanken machen müsse über die Kommunalwahl 2021. Er kritisierte ebenfalls die Bundespolitik. Denn das dort entstehende Bild mache es den Ortsvereinen in den ländlichen Regionen immer schwieriger, Kandidaten zu finden.

Aus der Gemeindepolitik berichteten Sajeevan Senthilvele und Horst Töller. Als sehr bedauerlich bezeichneten beide, dass es gegen das geplante Baugebiet im Ortsteil von Bookhof zu einem Rechtsstreit kommt. Damit wird sich der Beginn der Bauphase wohl zeitlich nach hinten verschieben. „Da fast schon alle gemeindlichen Grundstücke in dem geplanten Baugebiet reserviert sind, haben die Anlieger den Bauwilligen einen ,Bärendienst' erwiesen“, meinen Senthilvele und Töller.

Vorstandswahlen

Das Baugebiet auf dem alten Klose-Gelände befindet sich weiterhin in der Planung, weil aber auch dort ein Anlieger der Gemeinde immer wieder Knüppel zwischen die Beine wirft, ist davon auszugehen, dass hier ebenfalls ein Rechtsstreit die Folge sein wird. Durch diese unvorhersehbaren Verzögerungen werde allmählich der Vorrat an gemeindlichen Baugrundstücken in der Gemeinde Herzlake knapp.

Als äußerst erfreulich wurde bewertet, dass die Landesstraße 55 im Gemeindebereich von Herzlake vor Kurzem für den Verkehr wieder frei gegeben werden konnte. Dieses sei ein Erfolg der SPD Herzlake, die über Jahre immer wieder auf den schlechten Zustand der L55 hingewiesen hatte.

Die Mitglieder bestätigten Horst Töller einstimmig als Vorsitzenden. Im Rahmen der Wahlen gab es eine personelle Veränderung. Als neuer 2. Vorsitzender wurde Sajeevan Senthilvele für Gerd Kalinowski (jetzt Beisitzer) gewählt. Weiterhin gehören zum Vorstand Annegret Börger (Schriftführerin), Birgit Schäfer (Kassenwartin), Bernd Kempinski (Beisitzer) sowie Gisela Tebbel und Hans Töller als Revisoren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN