„Moments of Life“ Friesoyther Künstlerin zeigt Bilder im Torfwerk Hahnenmoor

Von Martin Reinholz


Herzlake. Der Vorsitzende des Vereins Torfwerk Hahnenmoor, Dieter Pixa, hat im Moor-Cafè des Torfwerks die Ausstellung „Moments of Life“ eröffnet. Im Rahmen der Ausstellung werden Bilder der Künstlerin Michaela Rumpke aus Friesoythe gezeigt.

Schon seit vielen Jahren biete das Moor-Cafè im Torfwerk Hahnenmoor Raum für Ausstellungen von Gemälden und Fotos, meinte Dieter Pixa zur Begrüßung der Eröffnungsgäste. Mit Michaela Rumpke sei es dem Verein Torfwerk Hahnenmoor gelungen „wieder eine interessante Künstlerin zu gewinnen“. Pixa skizzierte den Werdegang der 1972 in Friesoythe geborenen Künstlerin. Rumpke, die heute mit ihrem Mann und zwei Kindern im Elternhaus in Friesoythe lebt, machte nach dem Fachabitur zunächst eine Ausbildung zur Fahrzeuglackiererin. Anschließend arbeitete sie neun Jahre in der Bleiverglasung und gestaltete unter anderem Kirchenfenster, erklärte Pixa. Seit dem Jahr 2009 ist Michaela Rumpke selbständig.

„Die Malerei hat bei ihr immer schon eine große Rolle gespielt“, sagte der Vorsitzende und zeigte auf, dass Michaela Rumpke nicht nur die Ölmalerei auf Bildern und Gemälde beherrsche, sondern auch Fassaden-, Wand- und Illusionsmalerei betreibe. Mit einem eigenen Atelier im Werkhaus Pancratz in Friesoythe, in dem auch andere Künstler ein Atelier haben, habe sie sich einen Traum verwirklicht.

„Als Autodidaktin war es für Michaela Rumpke schon früh klar, dass sie fotorealistisch malen würde“, so Pixa. Dabei sei sie vor allem von der Ölmalerei fasziniert und bringe ganz alltägliche Gegenstände, Momente, Positionen, Lichteinfälle und Emotionen auf die Leinwand, meinte der Vorsitzende. Für die gelungene musikalische Umrahmung der Ausstellungseröffnung sorgte der 17-jährige „Musikallrounder“ Thomas Kollenbach aus Friesoythe. Neben Instrumenten wie das Saxophon oder dem Keyboard nutzte er alltägliche Gegenstände wie eine Gießkanne oder ein Honigglas als Instrument. Mit Hilfe einer Loop-Station, mit der unmittelbar zuvor aufgenommene Musiksequenzen in Form einer wiederkehrenden Schleife (Loop) wiederholt werden, wirkte die Solomusik wie das Spielen einer ganzen Musikgruppe.

Die Ausstellung „Moments of Life“ ist jeweils freitags bis sonntags bis zum 31. Oktober im Torfwerk Hahnenmoor zu sehen. Während der Ausstellungszeiten hat auch das Moor-Cafè geöffnet. Weitere Informationen unter www.torfwerk-hahnenmoor.de


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN