Boomender Online-Handel erhöht Nachfrage Krone erhöht Produktionskapazität in Herzlake

Einen höheren Produktionsausstoß kündigt der Fahrzeughersteller Krone für den Standort Herzlake an. Foto: Stefan SchöningEinen höheren Produktionsausstoß kündigt der Fahrzeughersteller Krone für den Standort Herzlake an. Foto: Stefan Schöning

pm/trg Herzlake. Aufgrund der sehr positiven Marktnachfrage nach Wechselsystemen und Dry Linern wird der Fahrzeughersteller Krone seine Produktionskapazität am Standort Herzlake deutlich hochfahren.

Wie der geschäftsführende Direktor Bernhard Brüggen in einer Pressemitteilung ausführt, werde man den Ausstoß der Produktion in den kommenden anderthalb Jahren auf mehr als 25.000 Einheiten verdoppeln. „Die Basis für diese Produktionsoffensive haben wir mit der Einführung der automatischen Komponentenfertigung in der Herzlaker Produktion bereits gelegt“, so Brüggen. „Unsere Wechselsysteme und Dry Liner stehen für eine hohe Produktqualität, kombiniert mit zahlreichen innovativen Ladungssicherungslösungen, und sind deshalb stark gefragt am Markt, wie zum Beispiel der Marktanteil von rund 70 Prozent bei Wechselbehältern belegt.“ Hinzu komme eine deutlich gesteigerte Nachfrage, die unter anderem durch den boomenden Online-Handel generiert werde.

Qualität und Kundennutzen steigern

Im Zuge des Installierens der Roboterfertigungsanlagen wird das gesamte Produktprogramm überarbeitet. Damit will das Unternehmen laut Mitteilung die Qualität und den Kundennutzen weiter steigern. Die Erhöhung der Produktionskapazität steht in Zusammenhang mit einer Investitionsoffensive der Krone-Gruppe, die im Geschäftsjahr 2017/2018 insgesamt 67 Millionen Euro investierte. Größte Einzelinvestition war das neue Oberflächenzentrum am Standort Werlte, in das rund 40 Millionen Euro flossen.

Bau des Dry Liners

Am Standort Herzlake mit derzeit rund 1300 Beschäftigten fertigt Krone Wechselkoffer, Wechselpritschen, Koffersattelauflieger sowie Fahrzeuge für Kurier- und Expressfahrten. Bei den Fahrzeugausstattungen werden nach Angaben des Unternehmens sämtliche Kundenwünsche berücksichtigt. In Herzlake wird auch der Trockenfrachtkoffer Dry Liner gebaut, der für den Transport von hochwertigen und feuchtigkeitsempfindlichen Waren eingesetzt werden kann.

In der Fertigung in Herzlake können Stahlkonstruktionen bis zu einer Länge von 16 Meter, einer Höhe bis zu 3,2 Meter und einer Breite bis zu 2,6 Meter in einem Stück beschichtet werden. Das Gesamtareal des dortigen Werks erstreckt sich auf rund 352.000 Quadratmeter.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN