Ära Walter Edelmann endet Waldbühne Ahmsen verabschiedet langjährigen Regisseur

Meine Nachrichten

Um das Thema Herzlake Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Blumen zum Abschied gab es für den langjährigen Regisseur Walter Edelmann (im Vordergrund rechts). Vorsitzender Josef Meyer hielt die Dankesrede. Foto: Hermann-Josef AlvesBlumen zum Abschied gab es für den langjährigen Regisseur Walter Edelmann (im Vordergrund rechts). Vorsitzender Josef Meyer hielt die Dankesrede. Foto: Hermann-Josef Alves

Lähden. Mit der letzten Aufführung von „Die kleine Hexe“ ist auf der Waldbühne Ahmsen nicht nur eine erfolgreiche Saison zu Ende gegangen, sondern es endete gleichermaßen „eine Ära“, wie Vorsitzender Josef Meyer betonte. Er verabschiedete nach der Vorstellung Regisseur Walter Edelmann auf der Bühne, der aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nicht weiter ausüben wird.

Edelmann war seit 1990 als Regisseur für das Familienmusical verantwortlich. „Gemeinsam mit einem Team aus Choreografin, Kostümbildnerin und Komponist hat er im Laufe der Jahre die Kinderstücke schrittweise immer weiter professionalisiert und so den Familienmusicals der Waldbühne einen ganz eigenen Charakter gegeben“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Dies lockte nicht nur unzählige Zuschauer, sondern auch immer mehr mitwirkende Kinder und Jugendliche nach Ahmsen. So legte Edelmann viel Wert darauf, Kinderrollen immer auch mit Kindern zu besetzen. Bei den Zuschauern bewährt haben sich in den letzten Jahren vor allem Stücke von Astrid Lindgren: Pippi in Taka-Tuka-Land (33.720 Zuschauer 2008), Pippi Langstrumpf (34.500 Zuschauer 2002) und Michel aus Lönneberga (36.910 Zuschauer 2005) gehören zu den erfolgreichsten Stücken der Waldbühnen-Geschichte. Insgesamt sahen mehr als 640.000 Gäste in den vergangenen 28 Jahren Edelmanns Inszenierungen.

Unermüdliches Engagement

„Dies dürfte eine schwerlich nachzuahmende Leistung sein“, schreibt die Waldbühne. Meyer dankte Edelmann für dessen unermüdliches Engagement und die erfolgreichen Jahre, die er der Bühne beschert habe. Walter Edelmann bedankte sich beim Sonntagspublikum stellvertretend für alle Gäste, die jemals seine Inszenierungen besuchten und somit den Erfolg erst möglich machten. Auch der Spielschar dankte er – und den vielen, die ihn teils über 20 Jahre in seiner Arbeit begleiteten.

Das Spielerheim platzte nach der Vorstellung aus allen Nähten. Hier hatten sich die Spieler aus beiden Stücken und sämtliche Bühnenmitglieder versammelt, um den Saisonabschluss zu feiern und gleichzeitig Edelmann zu verabschieden. Mit Geschenken sowie persönlichen Wünschen und Gedanken bedankte sich das Bühnenteam bei seinem langjährigen Spielleiter. Vielen fiel der Abschied sichtlich schwer, besonders beim Singen einiger umgedichteter Verse zu Mike Krügers „Mein Gott, Walter“. Die letzte Strophe endete mit „Danke, Walter!“ und fasste damit die Kernaussage des Tages trefflich zusammen.

Nach der erfolgreichen Saison 2018 mit mehr als 40.000 Gästen wird damit für die Waldbühne in der kommenden Saison 2019 ein ganz neuer Abschnitt beginnen. Der Titel für das Familienmusical 2019 steht inzwischen fest: Mit „Heidi“ startet die Waldbühne Ahmsen in eine neue (Spiel-)Zeit. Weitere Informationen in Kürze unter www.waldbuehne-ahmsen.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN