Lückenschluss in der Ortsmitte Therapiezentrum Preisendörfer baut neu in Herzlake

Meine Nachrichten

Um das Thema Herzlake Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Herzlake. Im Herzlaker Ortskern entsteht ein neues Geschäftshaus, das ab Frühjahr 2019 das Therapiezentrum Preisendörfer beherbergen soll. Nun erfolgte der symbolische erste Spatenstich.

Am Neuen Markt, gegenüber der St.-Nikolaus-Kirche und neben der Gaststätte Moormann, befindet sich die Baustelle. Nur einen Steinwurf entfernt hat das Therapiezentrum Preisendörfer bislang seine Niederlassung. Seit Oktober 2005 bieten Inhaberin Silke Preisendörfer und ihr Team dort, in einer umgebauten Arztpraxis, Ergotherapie, Lerntherapie, Logopädie, Physiotherapie sowie Neurofeedbacktherapie an.

Das Geschäft läuft gut, weshalb sie allmählich an die Grenzen der räumlichen Kapazitäten stoßen. „Zu wenige und zu kleine Räume, kein Fahrstuhl, zu wenig Platz für Trainingsgeräte“: Diese und andere Symptome bewogen Preisendörfer, nach einem alternativen Standort zu suchen. Die freie Fläche auf der anderen Seite des Neuen Marktes lag im Wortsinne nah – und nach Verhandlungen mit der Gemeinde Herzlake wurde man sich einig.

Größeres Spektrum

Nach den Entwürfen der Dohrener Architektin Tina Keller wird ein zweiflügeliges Haus mit einem zentralen Empfang in der Mitte gebaut, das dem dann barrierefreien Therapiezentrum auf zwei Etagen eine Gesamtnettofläche von etwa 600 Quadratmeter bietet – fast das Dreifache der bisherigen 220 Quadratmeter. Neben den genannten Therapieangeboten soll es einen großen Bereich für Gerätetraining und einen weiteren Bereich unter anderem für Bewegungstherapie und Gruppenkurse geben. Im Erdgeschoss ist zudem auf einer Extra-Fläche von 80 Quadratmeter Raum für eine weitere Gewerbeeinheit.

„Wir wollen das Therapiezentrum allen Kunden zugänglich machen. Und das Team soll eine vernünftige Atmosphäre zum Arbeiten haben“, sagt Silke Preisendörfer. Die Einrichtung mit ihren 15 Beschäftigten wird der Inhaberin zufolge nach dem Umzug auch mit einem vergrößerten Angebotsspektrum aufwarten.

Mit der Generalplanung des Vorhabens ist die Ingenieurgesellschaft Rücken & Partner betraut; ans Werk gehen Bauunternehmen aus der Region. Die Netto-Baukosten belaufen sich auf etwa eine Million Euro, fertiggestellt werden soll das neue Therapiezentrum im kommenden Frühjahr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN