Vierte Auflage 150 Sänger beim offenen Singen am Herzlaker Torfwerk

Von Martin Reinholz

Meine Nachrichten

Um das Thema Herzlake Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Herzlake. Das offene Singen in der alten Verladehalle des Torfwerks Hahnenmoor hat etwa 150 Sangesfreunde in das Hahnenmoor gelockt.

Die mittlerweile vierte Auflage des Nachmittags, den der Verein Torfwerk Hahnenmoor in Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Herzlake-Dohren organisierte, hat somit trotz der hochsommerlichen Temperaturen die bisherigen Veranstaltungen in puncto Teilnehmerzahl übertroffen.

Mit von der Partie in diesem Jahr war wieder der Sänger und Musiker Wolfgang Völker aus Vinnen, der zusammen mit seinen „Vinner Raddesängern“ bereits seit Jahren erfolgreich in Sachen Musik unterwegs ist. So begleitete Völker die Sängerfreunde mit dem Keyboard, der Posaune, der Tuba, der Trompete und dem Schifferklavier. Gekonnt hielt er sich nach den ersten Sangeszeilen mit dem eigenen Gesang zurück, sodass die Teilnehmer kräftig einstimmen mussten, was diese schließlich auch mit ansehnlicher Freude taten.

Repertoire

Das Repertoire des Nachmittags im Torfwerk umfasste zahlreiche Volkslieder wie „Kein schöner Land“, „Im grünen Wald“, „Auf der Lüneburger Heide“ oder „Im schönen Wiesengrunde“ über Schunkellieder wie „Lustig ist das Zigeunerleben“ bis hin zu dem Abschlusslied „Lili Marleen“. Zum besseren Mitsingen erhielten die Teilnehmer Liedtexte und Liederbücher.

Viel Spaß bereitete den Gästen im Torfwerk, zu denen auch Familien mit Kindern gehörten, das „Lieder-Rätsel“. Völker spielte dabei bekannte Märsche und Lieder an und die Teilnehmer mussten die Titel erraten.

Schließlich konnte, wer wollte, sich jeder noch ein Lied wünschen, das gemeinsam gesungen wurde. Weitere Höhepunkte des Nachmittags waren ein Medley bekannter Hits von Udo Jürgens wie „Aber bitte mit Sahne“ und „Mit 66 Jahren“ sowie das Ständchen „Viel Glück und viel Segen“, das die Sänger im vierstimmigen Kanon für zwei „Geburtstagskinder“ intonierten. Wolfgang Völkers Tochter Ida trug schließlich noch ein Sommergedicht vor und zeigte zusammen mit Jana den Tanz zum bekannten Fliegerlied.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN