Erster Plan verabschiedet 41 Maßnahmen für den Naturpark Hümmling geplant

Meine Nachrichten

Um das Thema Herzlake Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lähden. Innerhalb eines halben Jahres hat der Naturpark Hümmling e.V. gemeinsam mit Vertretern vieler Interessengruppen einen Naturparkplan aufgestellt. 41 konkrete Maßnahmen sind darin benannt – sie sollen den noch jungen Naturpark in den kommenden Jahren deutlich aufwerten.

Rund 170 Personen haben sich an der Erarbeitung des Paketes mit möglichen Maßnahmen beteiligt, geleitet wurde der Prozess vom Beratungsbüro Koris sowie der Planungsgruppe Umwelt aus Hannover.

Landrat Reinhard Winter bedankte sich bei allen Beteiligten und erläuterte, der Plan sei von herausragender Bedeutung für die Entwicklung in den kommenden Jahren. Denn Naturparke seien Landschaften, die es einheitlich zu pflegen und zu entwickeln gelte, damit sie sich aufgrund ihrer landschaftlichen Voraussetzungen besonders zur Erholung eigneten. Sanfter und nachhaltiger Tourismus sei das Ziel.

Den Plan dafür also haben die Vertreter von Kommunen, Behörden und Vereine seit Jahresbeginn bei Treffen an acht verschiedenen Orten des Naturparks entwickelt. Aus mehr als 100 Projektideen haben sie 41 herausgearbeitet, die in den kommenden Jahren in den Projektfeldern „Natur und Klima“, Naherholung und Kultur“ sowie „Wirtschaft und Landnutzung“ umgesetzt werden sollen – soweit sich dafür die Finanzierung realisieren lässt.

Drei Bewertungskategorien

Julian David vom Beratungsbüro Koris berichtete, man habe die Maßnahmen kategorisiert nach Kosten, Zeithorizont und Priorität – einige seien schon weit fortgeschritten und eine Finanzierung stehe in Aussicht, bei anderen müssen noch weit mehr getan werden. Aber selbst langfristig geplante Projekte sollten bis 2025 umgesetzt sein.

Karen Dörrer vom Planungsbüro Koris stellte die Vorhaben vor. Dabei erläuterte sie, es gebe durchaus auch schwierige Herausforderungen, etwa das Zusammenspiel von intensiver Landwirtschaft oder Windenergie und Erholung oder Naturschutz. Zu den konkreten Vorhaben zählt ein Konzept zur naturnahen Umgestaltung der Fließgewässer auf dem Hümmling, die Renaturierung der Nordradde oder die Weiterentwicklung beziehungsweise der Erhalt der Heidegebiete. Letztere seien einst typisch gewesen für den Hümmling, heute aber auf kleine Bereiche zurückgedrängt und diese benötigten nachhaltig immer wieder Pflege.

Zentrum Theikenmeer

Ein Maßnahmeplan Wald, die Entwicklung der Esterweger Dose, die Biotopvernetzung oder der Bau Hümmling-typischer Vogelbeobachtungstürme gehörten ebenfalls zu den möglichen Maßnahmen. Besonderen Wert lege man auf die Entwicklung des Naturpark-Standortes Theikenmeer.

Im Bereich Naherholung gehe es unter anderem um ein dezentrales Besucherlenkungskonzept, Naturpark-Anlaufstellen in Lathen, Vrees, Esterwegen, Lähden und Haren-Emmeln oder die Aufwertung der Großsteingräber und Grabhügelfelder. Themenrouten für Radfahrer und Reiter oder die Schaffung von Qualitätswanderrouten stünden ebenfalls an. In Sögel könne man sich die Schaffung eines Naturbadesees vorstellen.

Kompensationspool

Im Themenfeld „Wirtschaft und Landnutzung“ denke man an die Schaffung eines gemeindeübergreifenden Kompensationspools für den Naturpark Hümmling. Er könnte ermöglichen, dass Baumaßnahmen, die innerhalb des Naturparks Ausgleichsmaßnahmen erforderten, nicht an Ort und Stelle, sondern zentral erfolgen könnten. Der Naturparkplan befindet sich in der Endredaktion und wird bald gedruckt.

Die Präsentation des Plans hatten die Vortragenden durch die Präsentation von sechs Kurzfilmen aufgelockert. Naturpark-Geschäftsführer Uwe Carli berichtete, Akteure vom Hümmling präsentierten darin verschiedene Aspekte ihrer Heimat. Drei der sechs Filme seien bereits auf der Seite des Naturparks im Internet veröffentlicht worden und seien mehr als 50.000 Mal angeschaut worden.

Die Filme behandeln die Themen Wald, Wandern, Heide, Radfahren, Moore und regionale Produkte. Am Ende gab es für die freiwilligen Hauptdarsteller je einen Präsentkorb und Applaus des Publikums.


Im Nordosten des Landkreises Emsland, östlich der Ems und nördlich der Hase befindet sich der Naturpark Hümmling. Der Geestrücken Hümmling wurde mit einer Fläche von 577 Quadratkilometern 2015 als Naturpark anerkannt. Der Naturpark umfasst Teilflächen der Samtgemeinden Sögerl, Werlte, Nordhümmling, Lathen und Herzlake sowie der Städte Haren und Meppen.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN