Werkschau an der Waldbühne Kunstmarkt und Freilichtgalerie Ahmsen eröffnet

Von Adelheid Schmitz


Lähden . Am Sonntag hat der Kunstmarkt auf der Waldbühne in Ahmsen stattgefunden. Über 45 Aussteller haben 1600 Besuchern ihre Werke präsentiert.

Renate Speil, Initiatorin des Kunstforums Waldbühne Ahmsen eröffnete gemeinsam mit Landrat Reinhard Winter, Samtgemeindebürgermeister Ludwig Pleus und Franz Strüwing, Bürgermeister von Lähden, den „Kunstmarkt und Freilichtgalerie 2018“ im Kulturdorf Ahmsen. Bildhauer, Maler, Keramiker und viele andere Künstler stellten sich und ihre Werke auf dem Gelände der Waldbühne vor.

Untergebracht in weißen Zelten, die den Eingangsbereich der Bühne säumten, hatten Besucher die Möglichkeit zu kaufen und zu staunen. Die Künstler, die zum größten Teil aus dem Emsland, aber auch aus den benachbarten Niederlanden, Oldenburg und Wallenhorst stammten, präsentierten Arbeiten aus Holz, Porzellan und Filz, ebenso wie Skulpturen, Schmuck, Bilder und Gartendekorationen. Auch die Michaelschule Papenburg war mit einem Stand vertreten.

Kunstinteressierte konnten einer Malerin über die Schulter schauen und erleben wie das Gesamtwerk sich langsam vervollständigte. Und es gab die Möglichkeit selbst aktiv zu werden. Diese Gelegenheit nutzten besonders jüngere Besucher, sie modellierten kleine Anhänger und Handschmeichler aus Speckstein.

Ein buntes Programm begleitete die Veranstaltung. Kostproben des diesjährigen Kinderstücks „Die kleine Hexe“ wurden auf der Waldbühne aufgeführt und auch ein Blick hinter die Kulissen war erlaubt. Das Duo Anna Schröers und Carsten Varelmann, sowie der Moderator Wolfgang Völker beteiligten sich musikalisch. Zeitgleich endeten am Sonntag auch die Sternfahrten zum Anradeln im Emsland in Lähden-Ahmsen und das traditionelle Anradelfest fand auf dem Gelände der Waldbühne statt.