Mehr Raum für die Kleinen Kindertagesstätte St. Nikolaus Herzlake erweitert

Von Gerd Mecklenborg

Meine Nachrichten

Um das Thema Herzlake Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Ausschussmitglieder besichtigten den Fortschritt der Bauarbeiten. Foto: Gerd MecklenborgDie Ausschussmitglieder besichtigten den Fortschritt der Bauarbeiten. Foto: Gerd Mecklenborg

Herzlake. Die erweiterte Kindertagsstätte St. Nikolaus hat der Kindergartenausschuss der Gemeinde Herzlake besichtigt.

Begleitet von Vertretern der Kirchengemeinde St. Nikolaus sind den Politikern die Räumlichkeiten der Krippe, der Regelgruppen und der neue Anbau an der Kindertagesstätte St. Nikolaus vorgestellt worden. Kitaleiterin Sonja Bowen führte die Delegation durch die Räume.

Im neuen Anbau sind ein Bewegungsraum, ein Umkleideraum und ein Ruheraum für den Regelbereich untergebracht. Im bisherigen Personalraum wird ein zweiter Nebenraum eingerichtet. Durch den Anbau und den Rückbau des bisherigen Bewegungsraums ist zukünftig die Aufnahme von 100 Kindern im Regelbereich möglich, bislang können 93 Kinder im Regelbereich betreut werden.

Im Rahmen einer Seniorenmesse wird am 24. April die Einweihung der neuen Räumlichkeiten erfolgen. Für den 17. Juni ist ein Tag der offenen Tür geplant.

Eine Ganztagsbetreuung nehmen zurzeit 14 Kinder im Regelbereich und acht Kinder im Krippenbereich in Anspruch. Für das kommende Kindergartenjahr 2018/2019 sind 22 Kinder aus dem Regelbereich und bislang vier Kinder aus dem Krippenbereich zur Ganztagsbetreuung angemeldet.

Sofern die Ganztagsbetreuung in den kommenden Jahren weiter zunehmen wird, werde eine Erweiterung der Küche notwendig, erfuhr die Delegation beim Rundgang. Die Spielgeräte der Außenanlagen sollen in den nächsten Jahren erneut werden, hieß es auf Anfrage, entsprechende Förderanträge würden gestellt werden.

Aufgrund der derzeit vorliegenden Anmeldungen könne nicht allen angemeldeten Kindern im Regelbereich ein Platz angeboten werden, hieß es in der Nachbesprechung, denn aktuell fehlten für das kommende Kindergartenjahr voraussichtlich etwa zehn Plätze.

Im Bereich der Samtgemeinde Herzlake seien nach derzeitigem Stand die Kinderzahlen in den nächsten Jahren rückläufig. Die Entwicklung sei genau zu beobachten, hieß es in der Sitzung nach der Begehung. Durch die kurzfristig eingeführte flexible Einschulung von Kindern, die zwischen dem 1. Juli und dem 30. September sechs Jahre alt werden, werde die Platzsituation mit noch mehr Unwägbarkeiten einhergehen.

Der Kirchenvorstand bot seine Mithilfe bei der Suche nach Lösungsansätzen an. Der Ausschussvorsitzende Dennis Strauch machte deutlich, dass man aufgrund der fehlenden Kindergartenplätze in der Gemeinde nach kurzfristigen Lösungsmöglichkeiten suchen müsse, um allen Kindern einen Kindergartenplatz in Herzlake anbieten zu können. Die Vertreter der Gemeindeverwaltung sagten zu, in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Emsland und dem Landesjugendamt kurzfristige Lösungsansätze zu erarbeiten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN