Gemeinderat verabschiedet Haushalt 2018 Lähden plant erneut Rekord-Investitionen

Meine Nachrichten

Um das Thema Herzlake Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Lähdener Haushalt mit einem Rekordumfang an Investitionen ist vom Gemeinderat einstimmig verabschiedet worden. Symbolfoto: dpa/Tobias HaseDer Lähdener Haushalt mit einem Rekordumfang an Investitionen ist vom Gemeinderat einstimmig verabschiedet worden. Symbolfoto: dpa/Tobias Hase

Lähden. Bis zu 2,8 Millionen Euro will die Gemeinde Lähden in diesem Jahr ausgeben. Der Haushalt mit einem Rekordumfang an Investitionen ist am Dienstagabend vom Gemeinderat einstimmig verabschiedet worden.

Im zweiten Jahr in Folge nimmt die Südhümmling-Kommune über zwei Millionen Euro in die Hand. 2016 lag die Investitionssumme noch bei 1,03 Millionen Euro. Den größten Posten nimmt heuer der Erwerb potenzieller Gewerbe- und Wohnbauflächen ein – hierfür werden 700.000 Euro bereitgehalten.

Ebenfalls üppig zu Buche schlägt mit 465.000 Euro der Neubau einer Krippe mit 15 Plätzen beim Kindergarten in Holte-Lastrup. Von Land und Landkreis werden Zuschüsse in Höhe von insgesamt 256.000 Euro erwartet. „Der Bedarf an Krippenplätzen wächst ständig; wir müssen unsere Pflicht erfüllen“, kommentierte Gemeindedirektor Ludwig Pleus und verwies auf ähnliche Projekte in anderen emsländischen Kommunen.

In Holte ist ein weiteres großes Bauvorhaben angesiedelt: die Schaffung einer multifunktionalen Begegnungsstätte. Der Eigenanteil der Gemeinde Lähden an diesem 1,344-Millionen-Euro-Projekt beträgt 432.100 Euro. Das Ganze steht und fällt jedoch, wie berichtet, mit der beantragten Förderung aus dem Programm „Zuwendungen zur integrierten ländlichen Entwicklung“ (ZILE).

Für die Sanierung der Alten Schule in Lastrup und die Neugestaltung ihrer Außenanlagen kalkuliert die Gemeinde mit Kosten von insgesamt 356.000 Euro. Aus Mitteln der Dorferneuerung fließen etwa 209.000 Euro in diese beiden Vorhaben. Der Breitbandausbau mit Beseitigung der sogenannten weißen Flecken macht in diesem und im kommenden Jahr einen Eigenanteil der Gemeinde von je 209.300 Euro erforderlich.

Neuverschuldung

Im sechsstelligen Bereich liegen noch drei weitere Ausgabeposten: Für die Erschließung von Gemeindestraßen veranschlagt Lähden 150.000 Euro; der Ausbau von Wirtschaftswegen kostet voraussichtlich 117.000 Euro, woran sich die Anlieger mit 69.000 Euro beteiligen. In das Erschließen des neuen Baugebiets „Fläche Holt“ im Ortsteil Lähden investiert die Gemeinde 100.000 Euro, in den Endausbau der Erschließungsstraße Felschers Kamp in Holte 95.000 Euro. Der Abbruch der alten Gebäude der Raiffeisen-Genossenschaft wird voraussichtlich 75.000 Euro kosten.

Der Ergebnishaushalt verzeichnet ordentliche Erträge und Aufwendungen von 3,958 Millionen Euro (unter Berücksichtigung eines Überschusses von 70.600 Euro). Zur Finanzierung der Investitionen ist eine Darlehensaufnahme von 766.000 Euro geplant, außerdem liegt noch eine Kreditermächtigung aus 2017 in Höhe von 578.000 Euro vor. Voraussichtlich wird die Kommune Ende des Jahres 1,953 Millionen Euro Schulden haben – pro Kopf 403 Euro (bei 4844 Einwohnern). „Das muss uns nicht Angst und Bange machen“, sagte Pleus. Bei einigen Maßnahmen sei überdies die Umsetzung noch unklar.

„Sehr gut angelegt“

Geplante Investitionen der Gemeinde Lähden 2018 (in Euro). Quelle: Gemeinde Lähden; Foto: Tim Gallandi; Grafik: NOZ/Heiner Wittwer

„Das Geld halten wir für sehr gut angelegt“, sagte Peter Diekmann (CDU) mit Blick auf die Lähdener Rekord-Investitionen von netto 2,1 Millionen Euro. „Die Schulden werden steigen, aber die Investitionen rechtfertigen diese Entwicklung. Die Konjunktur läuft gut, das stimmt uns optimistisch.“ Für die SPD erklärte Ulrich Ostermann, man könne den Etat „guten Gewissens verabschieden“. Die Investitionen seien zukunftsgerichtet und kämen Betrieben wie auch Einwohnern zugute.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN