Entscheidung am 21. April auf Ems-Vechte-Welle Bands aus Lähden und Papenburg bei Radio Song Contest

Meine Nachrichten

Um das Thema Herzlake Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Civil Courage aus Lähden mit (von links) Zille, Merschi, Klose und Dr. Oste stellen sich am 21. April dem Votum der Radio-Song-Contest-Jury. Archivfoto: Tim GallandiCivil Courage aus Lähden mit (von links) Zille, Merschi, Klose und Dr. Oste stellen sich am 21. April dem Votum der Radio-Song-Contest-Jury. Archivfoto: Tim Gallandi

Geeste. Der Radio Song Contest 2018, moderiert von Ingo Mertineit aus Geeste, wird am 21. April ab 15.03 Uhr auf der Ems-Vechte-Welle ausgestrahlt. Drei Bands aus dem Emsland sind am Start.

„Ich bin ein bisschen traurig, dass ich nur sieben Lieder mit Punkten krönen darf. Verdienen würden alle Beiträge die Punkte“, sagt Gottfried Würcher, Frontman der Gruppe Nockalm Quintett und Mitglied der diesjährigen Schlagerjury. „Ihr gehört zu den besten Zwölf und habt somit jetzt schon gewonnen“, fügt Jurymitglied Philip Demmler hinzu und richtet sich damit an die diesjährigen Wettbewerbsteilnehmer.

Tolle Songs, die allesamt gelungen sind, hat auch Alfred Jaklitsch („Seer“) zu hören bekommen, „die auf ihre Art unverwechselbar gut sind“. Jurymitglied Hansy Vogt bedankt sich bei allen mitwirkenden Songschreibern, Komponisten und Textern. „Es ist immer wieder toll, wenn es kreative Menschen gibt, die so tolle Musik machen“, so Vogt. „Musik kann so viel ausdrücken“, sagt Peer Wagener, ebenfalls Mitglied der Schlagerjury.

Grand Prix-Atmosphäre vor dem Radio

Drei Bands aus dem Emsland dürfen in der Finalsendung ab 17.03 Uhr die Daumen drücken. Dann erfahren Civil Courage aus Lähden (Beitrag „Integrierte Außenseiter“), MonoMono aus Papenburg (Beitrag „Tatsächlich mittendrin“) und Aggressive Freundlichkeit aus Papenburg (Beitrag „Mit dir sterben“) das Urteil der Jury, das sehr ausführlich ausfallen wird.

So dauert zum Beispiel die Ausführung von Jurorin Tine Wittler rund neun Minuten. Sie enthält neben lobenden Worten auch konstruktive Anmerkungen. Wittler musste aus zwölf Songs eine persönliche Top sieben zusammenstellen. Sollte sich ein Songbeitrag nicht in Wittlers Hauptwertung (drei, vier, fünf, sechs, sieben, acht und zehn Punkte) wiederfinden, so kann ein Titel noch auf Extrapunkte hoffen: zwei Punkte für die Kreativität und ein Ohrwurm-Punkt. Die Sonderpunkte fließen mit in das Endergebnis ein und könnten am Ende auch über Platz eins und Platz zwei entscheiden.

Höke hält Eröffnungsrede

Ingo Mertineit, Ausrichter des inzwischen bundesweit bekannten Musikwettbewerbs, wird den spannenden und musikalischen Nachmittag als Moderator begleiten. „Ich werde mich aber im Hintergrund aufhalten, denn der Nachmittag gehört ganz alleine den insgesamt 24 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie der Jury“, so Mertineit.

Die Eröffnungsrede hält Helmut Höke. Der Bürgermeister der Gemeinde Geeste wendet sich auch an das Team rund um Ingo Mertineit, dass ehrenamtlich den Contest möglich macht. Seit 2007 veranstaltet Ingo Mertineit den Radio Song Contest.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN