Theater Vinnen thematisiert Ehekrisen Mit Kriminalkomödie „Keen toeerst starvt“ in die Saison

Von Martin Reinholz

Meine Nachrichten

Um das Thema Herzlake Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Schauspielschar des Theaterverein Vinnen: Rudi Völker, Melanie Deters, Antje Sanders, Monika Thien, Marina Döbbeler, Maria Wichmann-Böckelmann (stehend von links), Christel Janzen, Kevin Rapien, Andreas Deters und Bernd Glöe (sitzend von links). Foto: Martin ReinholzDie Schauspielschar des Theaterverein Vinnen: Rudi Völker, Melanie Deters, Antje Sanders, Monika Thien, Marina Döbbeler, Maria Wichmann-Böckelmann (stehend von links), Christel Janzen, Kevin Rapien, Andreas Deters und Bernd Glöe (sitzend von links). Foto: Martin Reinholz

Lähden. Mit der plattdeutschen Kriminalkomödie in drei Akten „Keen toeerst starvt“ (Stirb schneller Liebling) von Hans Schimmel startet der Theaterverein Vinnen in die neue Saison. Die Generalprobe am Freitag, 2. März, ab 15.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Vinnen ist gleichzeitig eine Vorstellung für Kinder. Die Premiere feiert das Stück mit einer Seniorenvorstellung mit Kaffee und Kuchen am Sonntag, 4. März, um 14.30 Uhr.

Thies Paulsen (Andreas Deters) und seine Frau Wienke (Melanie Deters) sind ein Paar, das unterschiedlicher nicht sein kann. Er liebt seinen Fußball, Bier und träumt von einer „lockeren Trigamie“ mit je einer Frau „zum Angeben“, einer für den Haushalt und einer für „gewisse Stunden“. Sie hingegen würde am liebsten die gemeinsame Toilettenpapierfabrik verkaufen, um das Geld in ein Gestüt zu investieren. Die einzige Gemeinsamkeit des ungleichen Paares scheint der Hochzeitstag zu sein.

Eheversprechen wörtlich genommen

Eine Scheidung kommt für beide aus den unterschiedlichsten Gründen nicht in Frage. So erlangt das Eheversprechen „…bis das der Tod Euch scheidet“ eine ganz neue Bedeutung. Die Schwester von Thies, Caroline Paulsen (Maria Wichmann-Böckelmann) und Wienke`s Freundin Luise Möller (Monika Thien) greifen derweil immer wieder in das Beziehungsgeflecht des ungleichen Ehepaares ein. Die Geliebte von Thies Paulsen, Susanne Uhlendorf (Marina Döbbeler) drängt derweil auf eine Legitimation ihrer Beziehung zu dem Unternehmer.

Während der treue und zuverlässige Butler und Chauffeur des Hauses, Johann Keller (Kevin Rapien), mit scharfer Zunge eine gewisse Ruhe im Hause Paulsen ausstrahlt, sorgen der verpeilte Handwerker Giovanni (Rudi Völker) und das kurzsichtige Hausmädchen Agnes (Antje Sanders) für die eine oder andere Katastrophe.

Killer engagiert

Unabhängig voneinander engagieren die Eheleute einen Killer, um das Eheversprechen vorzeitig einzulösen. Christel Janzen als Tamara Kalikowa und Bernd Glöe als Carlos Santanios Giovannias – beide absolut unerfahrene Anfänger in ihrem Berufsstand – bringen das Geschehen auf der Vinner Bühne auf Hochtouren.

Welcher der beiden Killer schließlich erfolgreich sein wird, zeigt der Theaterverein Vinnen am Freitag, 2. März, ab 15.30 Uhr bei der Generalprobe für Kinder. Weitere Aufführungen sind am Sonntag, 4. März, ab 14.30 Uhr für Senioren mit Kaffee und Kuchen, am Samstag, 10. März, ab 19.30 Uhr, am Freitag, 16. März, ab 20 Uhr, am Sonntag, 18. März, ab 15.30 Uhr und am Samstag, 24. März, ab 19.30 Uhr. Die Aufführungen finden im Dorfgemeinschaftshaus Vinnen statt. Karten gibt es an der Tageskasse, die jeweils eine halbe Stunde vor Aufführungsbeginn öffnet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN